Schwerverletzter nach Brand gestorben

Sandro Zulian, 23. Dezember 2018, 11:10 Uhr
In der Lürlibadstrasse in Chur brannte ein Wohnung.
© zVg
Der Mann, der am Donnerstag in Chur aus einer brennenden Wohnung gerettet wurde, ist am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der 58-Jährige wurde beim Brand in seinem Wohnstudio am Donnerstag von den Einsatzkräften aus dem Zimmer gerettet (FM1Today berichtete). Anschliessend brachte ihn die Ambulanz ins Kantonsspital Graubünden. Am Freitagabend erlag er im Universitätsspital in Zürich seinen beim Brand zugezogenen schweren Verletzungen.

Anwohner meldeten der Kantonspolizei Graubünden am Donnerstagabend, kurz nach 23 Uhr, dass starker Rauch aus einem Fenster eines Mehrfamilienhauses an der Lürlibadstrasse heraustrete. Die Feuerwehr und die Stadtpolizei Chur waren schnell vor Ort. Rettungskräfte brachten zwei Bewohner in Sicherheit.

Im brennenden Wohnstudio fand die Feuerwehr einen bewusstlosen Mann vor. Der 58-Jährige wurde aus dem Zimmer gerettet und mit schweren Verletzungen ins Kantonsspital Graubünden gebracht. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft ermittelt die Kantonspolizei Graubünden die Brandursache.

Sandro Zulian
Quelle: red.
veröffentlicht: 23. Dezember 2018 11:10
aktualisiert: 23. Dezember 2018 11:10