So sah die Polizei früher aus

Vanessa Kobelt, 23. August 2017, 10:30 Uhr
Mal ganz streng im Mantel, mal ganz cool in Lederjacke. Die Uniform der Stadtpolizei St.Gallen hat eine lange Vergangenheit. Der ehemalige Polizist Josef Eberhard fand kürzlich Bilder der Uniformen im Archiv des Historischen Polizeipostens. Wir machen eine Zeitreise.

1890 - Das erste Bild

Um 1890 wurde die erste städtische Polizeiuniform abgelichtet. Damals war sie noch sehr schwer und sperrig. «Die Uniform war früher viel enger geschnitten und hatte mehr Stoff dran. Ausserdem wurden nur lange Ärmel getragen, kurzärmelige Hemden kannte man gar nicht», sagt Josef Eberhard, der sich als ehemaliger Polizist für die Geschichte der Stadtpolizei interessiert.

1918 - mit Säbel

1918 stachen bei der Uniform vor allem der Tschako (die Mütze) und der Säbel ins Auge. «Der Tschako wurde vom Militär übernommen und hatte ein Emblem vorne drauf. Da stand gross Stadtpolizei», sagt Josef Eberhard.

1927 - endlich trockene Ohren

Ab 1927 wurden einreihige Mantelknöpfe eingeführt. «Diese waren viel leichter zu tragen als die zweireihigen, weil sie weniger Schichten Stoff brauchten», sagt Josef Eberhard. Ausserdem wurde zur Freude der Mitarbeiter im Verkehrsdienst ein neuer Helm eingeführt. Dank diesem blieben die Ohren bei Regen trocken. «Beim alten Helm ist das Wasser einfach an den Ohren runter bis in den Rücken gelaufen. Der neue Helm mit dem Namen Bobby deckte das Gesicht und den Hals gut ab.»

1943 - ein freier Hals

1943 wurde die Uniform mit einem sogenannten Umlegekragen ergänzt. «Während der Kriegszeit wurde der Stehkragen abgeschafft. Dieser hatte den Hals extrem eingebunden und beengt. Der Umlegekragen und die Krawatte waren angenehmer», weiss Eberhard.

1980 - die coolen Polizisten

Die Mäntel ersetzte die Stadtpolizei 1980 mit Lederlumber, jedoch blieben diese nur vier Jahre lang. «Die Lederjacke war zu kurz, zwischen Hose und Jacke war es quasi offen und somit kühl. Kaum kam die Sonne, war es dafür wieder viel zu heiss», sagt Josef Eberhard. Dafür hat die Jacke cool ausgesehen. «Die Lederlumber hat die Stadtpolizei anderen Korps abgeschaut. Man merkte aber schnell, dass sie nur cool aussah und gar nicht praktisch war.»

2001 - endlich bequem

Seit 2001 sind Polizistinnen und Polizisten der Stadt St.Gallen in den typisch blauen Uniformen unterwegs. Diese sind im Vergleich zu früher praktischer und leichter.

Vanessa Kobelt
Quelle: kov
veröffentlicht: 23. August 2017 10:30
aktualisiert: 23. August 2017 10:30