Das ist der Bauernkalender 2024 mit Ostschweizer Models | FM1Today
Glocken, Euter, Chicks

So sexy präsentiert sich die Ostschweiz im Bauernkalender 2024

01.09.2023, 12:37 Uhr
· Online seit 01.09.2023, 10:46 Uhr
Räkeln im Heu, oben ohne beim Hühnerfüttern oder nackt beim Laub blasen: Der neue Bauernkalender ist da – und das erstmals mit Westschweizer Beteiligung. Aber auch aus dem Osten kommt ein gutes Viertel der Models.

Quelle: Schweizer Bauernkalender / Instagram / FM1Today / Philomena Koch

Anzeige

Den Anfang aus Ostschweizer Sicht macht Sandra aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden, die auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Auch heute hilft sie gerne noch mit, wobei sie dann wohl praktischere Kleidung trägt. Obwohl die abenteuerliche Kombo aus pinkem BH und Lederhosen des April-Girls natürlich für sich spricht.

«Normalerweise arbeite ich nur mit Männern zusammen und laufe auch bei der Arbeit herum wie ein Mann. Deswegen wollte ich mir selbst beweisen, dass ich mich sozusagen auch mal als Frau hinstellen kann.» Mit dem Ergebnis sei sie sehr zufrieden. Vor allem, weil es beim Shooting stark gewindet und die Kuh nicht immer mitgespielt hat.

Aus dem gleichen Kanton kommt das Model des Mai-Fotos. Vanessa posiert mit vier anderen Chicks und das nicht von ungefähr: Sie ist Geflügelfachfrau aus Leidenschaft. Das ist wohl der Grund, warum die Hühner trotz ihrer leichten Bekleidung so ruhig bleiben. «Ich habe von Anfang an gesagt, mit Hühnern wäre es eine coole Sache. Etwas anderes hätte mir nur halb so viel Spass gemacht», sagt die 25-Jährige.

So sei es jedoch eine tolle Erfahrung gewesen und sie würde es sofort wieder machen. In Ihrer Freizeit hilft Vanessa gerne auf dem Bauernhof mit oder geht wandern.

Grosser Sprung in den Oktober und zur St.Gallerin Iris. Die 22-Jährige weiss insbesondere durch ihre frechen weissen Strähnen zu beeindrucken. Schöner Kontrast zu ihrem klassischen Bäuerinnenkleid, welches fast herunterrutscht – aber so wäscht man halt am Trog. Für Iris geht mit dem Shooting ein Traum in Erfüllung: «Ich habe mich seit vier Jahren immer wieder beworben und ich bin sehr zufrieden mit dem Foto, habe auch schon viele Komplimente bekommen.»

Es sei anstrengend gewesen, die Pose so lange zu halten. Trotzdem sei ein solches Shooting ein einmaliges Erlebnis, welches sie sehr genossen habe.

Aufgewachsen ist Iris auf dem Erlebnisbauernhof Steigmatt in Montlingen. Die Rheintalerin liebt Tiere und Motorradfahren.

Weiter zu den Jungs – und zu Tim aus dem Kanton Schaffhausen. Das Januar-Model steht offensichtlich auf Krafttraining und Kampfsport. Und auf Käse. Mit dem Modeln hat der Schaffhauser sonst gar nichts am Hut: «Ich würde sonst nie Fotos ohne T-Shirt posten oder so. Ich habe mich zum Shooting auch ein wenig überreden lassen», sagt der Schaffhauser.

Im Nachhinein sei er jedoch extrem positiv überrascht – auch, was die Rückmeldungen angeht. «Am Anfang ist das etwas seltsam, man muss es einfach mit Humor nehmen. Ich würde es sofort wieder machen», sagt der 24-Jährige.

Daniel aus dem Kanton St.Gallen gehört zu den reiferen Models. Nebst seinem gewinnenden Lächeln punktet er vor allem mit seinem mächtigen Gehänge. «Man wird dann gefragt, wie viel Haut man zeigen will. Ich bin ein sehr offener Mensch und den Vorschlag mit den Glocken fand ich mega cool», sagt der St.Galler.

Daniel ist selbst Landwirt und besitzt Pferde und Hochlandrinder. In der Freizeit fährt er gerne Ski oder geht wandern.

Und dann geht es noch in den Thurgau, zu Jonas, seinem Blasgerät und seinen toll definierten Bauchmuskeln. Fit hält er sich mit Hilfe seines Border Collies Tayo, der ist sein Hobby. Auch sonst ist er wohl tierlieb – Jonas hat einen Biohof und hält Rinder und Freilandschweine.

«Für das Foto bin ich den ganzen Nachmittag nackt im Heu gestanden», sagt der Thurgauer, «Aber es war eine sehr positive Erfahrung. Alle waren sehr professionell.» Jonas will mit dem Foto zeigen, dass Bauern nicht die «Chnuschtis» seien, für die viele sie hielten.

Alle Bilder in der Galerie

Die Frauen

Die Männer

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. September 2023 10:46
aktualisiert: 1. September 2023 12:37
Anzeige