Anzeige
St.Margrethen

So war die Oldtimer-Rallye durch die Ostschweiz

20. September 2021, 12:16 Uhr
Wegen der Corona-Pandemie konnte die historische Verkehrsschau in St.Margrethen nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Die Veranstaltenden boten den Oldtimer-Fans aber eine passende Alternative. An einer Rallye ruckelten und zuckelten die Piloten mit ihren altertümlichen Fahrzeugen durch die Ostschweiz.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Wer am Wochenende auf den Ostschweizer Strassen unterwegs war, hat sich vielleicht gewundert, wieso ihm oder ihr so viele altertümliche Fahrzeuge begegnet sind: Historische Traktoren, schnittige Karosserien aus dem vergangenen Jahrhundert und auch zweirädrige Auslaufmodelle machten den Verkehr (ein bisschen) unsicher.

Alternativversion zur klassischen Verkehrrschau

Dies aber aus einem guten Grund: Am Sonntag fand die Oldtimer-Rallye des Vereins Historische Verkehrsschau (VHV) statt. Dass der Anlass als Rallye durchgeführt wurde und die Fahrzeuge aus vergangenen Zeiten so Auslauf bekamen, war eigentlich nicht geplant. Denn normalerweise findet in St.Margrethen oder Altenrhein alljährlich die historische Verkehrsschau statt, bei welcher mehr als tausend Fahrzeuge ausgestellt und von noch zahlreicheren Besuchenden begutachtet werden.

Wenig überraschend ist es die Corona-Pandemie, welche für eine Planänderung gesorgt hat. Fredy Pillinger, Präsident des VHV, erklärt gegenüber TVO, wieso man auf eine abgespeckte Version des Anlasses gesetzt und die Veranstaltung nicht gänzlich abgesagt hat: «Die Leute wollen und brauchen das. Damit sich die Menschen trotzdem treffen können, haben wir die Verkehrsschau zu einer Rallye umfunktioniert.»

Einmal quer durch die Ostschweiz

Die Rallye startete im St.Margrether Rheinpark und führte quer durch die Ostschweiz via Walzenhausen bis nach Romanshorn und wieder retour zum Ausgangspunkt. Um Geschwindigkeit ging es bei dieser Rallye naturgemäss nicht. Die Teilnehmenden passierten unterwegs verschiedene Stempelposten – ähnlich wie bei einem Orientierungslauf, aber mit vorgegebener Strecke und dem Fokus auf das Geniessen.

Ein wenig Verkehrsschau-Feeling kam dennoch auf: Wer nicht gerade selbst mit seinem Gefährt unterwegs war, konnte im Rheinpark durchaus mit Gleichgesinnten fachsimpeln. So erklärt beispielsweise Hans Rohner aus Diepoldsau, während im Hintergrund der Motors seines Traktors vor sich hinknattert und das Gefährt hin- und herruckelt: «Der Ton von meinem Traktor ist interessant und ich habe Freude, wenn ich das vorführen kann.»

Gemeinsam der Leidenschaft frönen

So geht es wohl den meisten Teilnehmenden: Während im letzten Jahr, als die Rallye erstmals alternativ zur klassischen Verkehrsschau durchgeführt wurde, bei vielen die Enttäuschung über die abgespeckte Version überwog, sind die Oldtimer-Liebhaber und -Liebhaberinnen in diesem Jahr vor allem dankbar, dass sie eine Gelegenheit haben, gemeinsam ihrer Leidenschaft zu frönen.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 20. September 2021 12:10
aktualisiert: 20. September 2021 12:16