Sofa auf der Autobahn verloren

Angela Mueller, 27. Mai 2019, 12:31 Uhr
Notdürftig mit Schnüren festgebunden – das Sofa fiel am Sonntag zwischen Sennwald und Oberriet auf die Autobahn.
Notdürftig mit Schnüren festgebunden – das Sofa fiel am Sonntag zwischen Sennwald und Oberriet auf die Autobahn.
© Kapo SG
Ein Sofa nur mit Schnüren auf das Autodach festbinden, ist keine gute Idee. Das musste ein 29-Jähriger am Sonntag feststellen. Ihm fiel die Couch auf die Autobahn.

Die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen erhielt am frühen Sonntagabend die Meldung, dass zwischen Sennwald und Oberriet ein Sofa von einem Autodach auf die Autobahn gefallen sei. Wie sich später herausstellte, hatte ein 29-jähriger Autofahrer auf seinem Autodach ein weisses Sofa transportieren wollen und es lediglich mit Schnüren an der Dachreling festgebunden, teilt die Kantonspolizei St.Gallen mit.

Doch das war nicht alles: Der Autofahrer und sein Mitfahrer stoppten ihren Wagen und luden die Couch wieder auf. «Dies ist ein besonders unkluges Verhalten», sagt Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Richtig wäre gewesen, den nachfolgenden Verkehr zu warnen und die Polizei zu benachrichtigen. «Es ist sehr gefährlich, sich zu Fuss auf der Autobahn aufzuhalten, und deshalb auch verboten.» Die beiden Männer wurden durch eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen in Oberriet angehalten.

Der 29-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Die Kantonspolizei St.Gallen beobachtet immer wieder Privattransporte von Einkäufen, insbesondere Möbeln, die mit ungeeigneten Fahrzeugen und ungenügender Ladungssicherung durchgeführt werden. Es ist ratsam, sich ein geeignetes Fahrzeug zu besorgen. Ebenfalls sind die geltenden Ladungssicherungs-Bestimmungen auch für Privatpersonen einzuhalten, teilt die Kantonspolizei St.Gallen mit.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 27. Mai 2019 12:31
aktualisiert: 27. Mai 2019 12:31