Ostschweiz

Sommerreiseziele der Schweizer: Ostschweiz schafft es nicht ins Ranking von Booking.com

Booking.com

Beliebteste Sommerreiseziele: Ostschweiz schafft es nicht ins Ranking

10.07.2024, 21:00 Uhr
· Online seit 10.07.2024, 19:09 Uhr
Die Ostschweiz hat eigentlich viel zu bieten. Die Buchungsplattform Booking.com sieht dies aber anders, denn keine Reisedestination im FM1-Land hat es in ihr Ranking der beliebtesten Sommerreiseziele von Schweizerinnen und Schweizern geschafft.

Quelle: TVO Online

Anzeige

Pünktlich zum Ferienbeginn hat die Buchungsplattform Booking.com ein Ranking der beliebtesten Schweizer Sommerferienziele von Schweizerinnen und Schweizern für 2024 veröffentlicht. Destinationen wie Zürich, Locarno, Montreux, Basel und Zermatt haben es in die Top Ten geschafft. Von allem etwas dabei oder? Nein, denn die Ostschweiz geht leer aus.

Trotz Top-Angeboten zu wenig bekannt

Wie Ladina Heijers, Mediensprecherin von St.Gallen-Bodensee Tourismus, gegenüber TVO sagt, könnte dies daran liegen, dass unsere Region noch nicht so bekannt ist für ihre Gesamtaufenthaltsqualität.

«Isoliert betrachtet gibt es viele Top-Angebote, aber die sind auf dem Markt wahrscheinlich einfach noch nicht so bekannt, dass sie bei Booking.com oder ähnlichen Plattformen auftauchen würden», so Heijers.

Kultur- und Wissenstourismus

Auch wenn es sehr viele schöne Sommerferienziele am Bodensee geben würde, haben wir es auch nicht in die Top Ten der am häufigsten empfohlenen Reiseziele für einen Urlaub am See geschafft.

Trotzdem machen Schweizer Gäste über 50 Prozent der Touristen in der Region Bodensee-St.Gallen aus, gefolgt von Deutschland und den USA. Damit wir es vielleicht doch noch einmal auf die Top-Liste schaffen, gibt es noch einiges zu tun. «Unsere Werbung zielt vor allem auf den Kultur- und Wissenstourismus ab, was vielleicht im Sommer weniger attraktiv ist. Jetzt geht es um Themen wie Entspannung, Sonne, Sommer und wir sind dabei, hier neue Angebote zu schaffen», so Heijers.

Vielleicht hilft der Böög?

Natürlich ist Booking.com aber nur eine von vielen Plattformen. Ausserdem buchen viele Gäste ihre Aufenthalte auch direkt bei den Hotels. So ist es auch beim Hotel Heiden in Appenzell Ausserrhoden.

«Heiden ist nicht so bekannt, auch in der Schweiz nicht. Seit der Böögg hier verbrannt wurde, ist es vielleicht ein bisschen anders und wir sind etwas bekannter geworden», sagt Miriam Egli, Leiterin Marketing des Hotel Heiden, gegenüber TVO.

Für Egli liegt es auch etwas daran, dass unsere Region etwas verzettelt sei: «Vielleicht ist es auch schwierig, die Kräfte zu bündeln und die nötige Sichtbarkeit zu bekommen. Da haben es andere, grössere, enger gefasste Regionen vermutlich einfacher.»

Über 85 Prozent der Gäste des Hotels Heiden kommen aus der Schweiz. Gerade während der Covid-19-Pandemie hatte das Hotel Heiden viele Gäste aus der Westschweiz. Im Sommer 2021 hätten die Welschen die Ostschweiz für sich entdeckt. Nun muss nur noch der Rest der Schweiz das FM1-Land für sich entdecken und wir schaffen es bestimmt in die Top Ten im 2025.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 10. Juli 2024 19:09
aktualisiert: 10. Juli 2024 21:00
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige