Anzeige

St.Galler Polizistin bei Fan-Gerangel verletzt

Laurien Gschwend, 12. März 2017, 15:12 Uhr
Vor dem Heimspiel am Samstag zwischen dem FC St.Gallen und dem FC Luzern ist es zu einem Gerangel zwischen Fans gekommen. Dabei verletzte sich eine St.Galler Stadtpolizistin.
Eine St.Galler Polizistin verletzte sich bei einem Fan-Gerangel auf der Herisauer Strasse am Knie. (Archiv)
© TAGBLATT/Urs Bucher

«Die Situation zwischen den Anhängern des FC St.Gallen und jenen des FC Luzern war angespannt», sagt Alexander Hanselmann, Sprecher der Stadtpolizei St.Gallen. Nachdem die Luzerner Fans um 19 Uhr am Bahnhof Winkeln eingetroffen waren, kam es zu einem Gerangel auf der Herisauer Strasse. Ein 29-jähriger FCSG-Anhänger provozierte die Fans der gegnerischen Mannschaft. «Obwohl der Mann durch die Polizei aufgefordert wurde, die Örtlichkeit zu verlassen, provozierte er weiter und es kam zu Tätlichkeiten», heisst es in einer Polizeimeldung.

Als die Polizeibeamten versuchten, den Mann abführen, wehrte sich dieser heftig. Dabei fiel eine St.Galler Stadtpolizistin zu Boden, wobei sie sich das Knie verdrehte und Schürfwunden erlitt. «Sie konnte den Einsatz zwar noch beenden, sucht jetzt aber einen Arzt auf», sagt Hanselmann auf Anfrage. Der 29-jährige Angreifer wird bei der Staatsanwaltschaft St.Gallen angezeigt.

Laurien Gschwend
Quelle: Stapo SG/red.
veröffentlicht: 12. März 2017 15:12
aktualisiert: 12. März 2017 15:12