Ständerat

St.Galler SP nominiert Barbara Gysi einstimmig

25. Oktober 2022, 19:49 Uhr
Die SP des Kantons St.Gallen will mit Barbara Gysi den Sitz von Ständerat Paul Rechsteiner verteidigen. Die 58-jährige Nationalrätin hat sich am Dienstag zusammen mit der SP-Geschäftsleitung und den Gewerkschaften in Stellung gebracht.
Anzeige

«Ich bin bereit und will für die Nachfolge von Paul Rechsteiner kandidieren», hatte Barbara Gysi kurz nach der Rücktritts-Ankündigung des St.Galler SP-Ständerats auf Twitter mitgeteilt. Sie will «das erfolgreiche St. Galler Ständeratsmodell weiterführen und die sozial-ökologische Stimme im Ständerat vertreten».

Am Montagabend hat die SP-Geschäftsleitung Barbara Gysi zur Wahl vorgeschlagen. Die Nomination findet anlässlich eines ausserordentlichen Parteitags am 16. November in St.Gallen statt. Im Wahlkampf kann Gysi auch auf die Unterstützung der Gewerkschaften zählen. Seit 2012 amtet sie als Präsidentin des St.Galler Gewerkschaftsbunds, seit 2016 ist sie zudem Präsidentin des Personalverbandes des Bundes.

Im ersten Wahlgang am 12. März 2023 wird es die SP-Kandidatin voraussichtlich mit den Nationalrätinnen Esther Friedli (SVP) und Franziska Ryser (Grüne) zu tun bekommen. Die FDP wird am Mittwoch ihren Wunschkandidaten oder ihre Wunschkandidatin bekannt geben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Oktober 2022 13:28
aktualisiert: 25. Oktober 2022 19:49