St.Gallen

200 Jugendliche feiern auf dem Klosterplatz – Polizei schreitet ein

23. Mai 2020, 18:35 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Grosseinsatz auf dem Klosterplatz: Rund 200 Jugendliche feierten, die Polizei löst die Menschenansammlung auf. Dabei stösst sie auf Widerstand – drei Personen werden auf den Polizeiposten mitgenommen. Ein 18-Jähriger hatte einen Polizisten bespuckt.

Eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen bemerkte kurz nach Mitternacht rund 150 bis 200 vorwiegend jüngere Personen in verschiedenen Gruppen auf dem Klosterplatz. «Die jungen Leute standen in verschiedenen kleineren Grüppchen», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St.Gallen zu FM1Today.

Die Polizisten kontrollierten einige Personen, als ein 18-Jähriger einen Polizisten schubste und bespuckte. Daraufhin formierten sich einige Jugendliche gegen die Polizei. Weitere Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen kamen zur Unterstützung hinzu.

Mit Megaphone die Leute aufgefordert, den Platz zu verlassen

«Viele der Personen hatten reichlich Alkohol getrunken, verursachten grossen Lärm und provozierten sich weiterhin gegenseitig», sagt Dionys Widmer. Deshalb entschied die Polizei, den Klosterplatz zu räumen. Mittels Megaphone-Durchsage wurden die Leute aufgefordert, den Platz zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen die jungen Leute nach und die Räumung verlief problemlos. «Wir mussten uns nur einige Beschimpfungen anhören», sagt Widmer.

Einen 18-Jährigen angezeigt

Der 18-jährige Mann, welcher den Polizisten schubste und bespuckte, konnte während der Räumung angehalten werden und wurde auf den Polizeiposten gebracht. «Er wird wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte sowie wegen Beschimpfung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt», sagt Widmer. Zwei weitere Personen, ein Beteiligter einer Pöbelei unter den Grüppchen und «eine Person, welcher sehr stark provozierte», wurden für eine Kontrolle auf den Posten gebracht. Diese wurden ohne weiteren Massnahmen wieder entlassen.

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
veröffentlicht: 23. Mai 2020 07:57
aktualisiert: 23. Mai 2020 18:35