1000 Tonnen Koloss an Platz geschoben

Marc Sieger, 9. Juli 2019, 18:37 Uhr
In mühsamer Millimeterarbeit liess die Südostbahn am Montag die neue Thurbrücke in Ulisbach im Toggenburg an ihren definitiven Ort verschieben. In den vergangenen Wochen wurde die neue Brücke flussabwärts gebaut. Nun hat sie den Platz der alten Brücke eingenommen.

15 Meter in gut fünf Stunden. Man sieht es kaum, wie die neue, über 1000 Tonnen schwere Thurbrücke der Südostbahn (SOB) an ihren Platz rückt. Sie ersetzt die über 70 Jahre alte Brücke in Ulisbach, da diese den heutigen Sicherheitsanforderungen nicht mehr entspricht.

Millimeter für Millimeter verschoben

Anfang Juni wurde die alte Brücke abgerissen und die neue Zugüberführung direkt auf der Baustelle aufgebaut. Am Montag liess die SOB die neue Brücke an ihren definitiven Platz verschieben. Es ist mühsame Millimeterarbeit. Auf Schienen wird die Brücke vorwärts gezogen. Die Bauarbeiter prüfen dabei ständig mit dem Messband, ob sie noch auf Kurs ist. Wegen des lehmigen Untergrunds mussten die Pfeiler, die die Schienen tragen, 20 Meter tief in den Untergrund getrieben werden.

Werbung

Quelle: TVO

Meilenstein im Toggenburger Bahnausbau

Die neue Thurbrücke ist Teil des Grossprojektes «Cluster Obertoggenburg» der SOB. Bis September erneuert die SOB die Bahnstrecke zwischen Wattwil, Ebnat-Kappel und Krummenau. Kostenpunkt des gesamten Projektes: 37 Millionen Franken. Der Einschub der 3.5 Millionen Franken teuren Brücke sei ein Meilenstein im Projekt, sagt Armin Zöggeler, Gesamtprojektleiter bei der SOB gegenüber TVO. «Mit der Platzierung der Brücke kann die Verlegung der neuen Geleise begonnen werden. Daher ist es sehr wichtig, dass wir zeitlich auf Kurs sind.»

Werbung

Quelle: TVO

Bald rollen die ersten Züge über die Brücke

Es laufe aber alles nach Plan. Bereits in zwei Wochen sollen die ersten Bauzüge über die neue Brücke fahren. Für Projektleiter Zöggeler ist die Platzierung der neuen Brücke ein besonderer Moment. «Es ist immer schön, wenn man etwas abschliessen kann und man merkt, dass alles, was man die vergangenen Jahren geplant hat, auch tatsächlich funktioniert.»

Die nächsten Wochen werden die Arbeiten an der 46 Meter langen Brücke abgeschlossen. So wie die Geleise verlegt sind, soll die neue Thurbrücke gut hundert Jahre lang das Gewicht, der über sie hinweg ratternden Züge, tragen.

Marc Sieger
Quelle: mas
veröffentlicht: 9. Juli 2019 18:37
aktualisiert: 9. Juli 2019 18:37