Zuzwil

19-Jährige bei Selbstunfall schwer verletzt

23. Oktober 2019, 21:06 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

Ein 33-jähriger Autofahrer hat in Zuzwil einen Selbstunfall gebaut. Der Mann verletzte sich dabei eher leicht, seine Beifahrerin wurde schwer verletzt. Sie musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Der 33-Jährige war mit seinem Auto auf der St.Gallerstrasse in Richtung Wil unterwegs. «Ausgangs Zuzwil hat der Mann die Herrschaft über sein Auto verloren, ist auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit der Leitplanke kollidiert», sagt Markus Rutz, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Die ersten Einsatzkräfte haben ein stark beschädigtes Auto festgestellt, das unter der Leitplanke war», so Rutz. Die beiden Insassen konnten das Auto nicht selbständig verlassen und mussten durch die Feuerwehr Uzwil geborgen werden. Die 19-jährige Beifahrerin zog sich eher schwere Verletzungen zu und wurde durch die Rega ins Spital geflogen. Der 33-jährige Fahrer zog sich eher leichte Verletzungen zu und musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden, wo ihm auf Verfügung der Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe entnommen wurde. Am Auto und an der Strassenanlage entstand Sachschaden von mehreren 10'000 Franken. 

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des blauen Chevrolet machen können, sollen sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren melden.

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 19. Oktober 2019 06:51
aktualisiert: 23. Oktober 2019 21:06