Oberriet

23-Jähriger schrottet sein Auto und muss ins Spital

1. Mai 2020, 10:04 Uhr
Ein 23-Jähriger hat am Donnerstagabend in Oberriet die Kontrolle über sein Auto verloren und einen Selbstunfall gebaut. Der Autolenker musste ins Spital gebracht werden.

Ein 23-jähriger Autolenker hat am Donnerstagabend auf der Autobahn sein Fahrzeug geschrottet. Der Mann war kurz vor 19 Uhr mit seinem Auto von Sennwald in Richtung Kriessern unterwegs und wollte in Oberriet von der Autobahn fahren. Doch dann verlor er die Kontrolle über sein Auto und streifte mehrere Meter die rechte Leitplanke. Dann fuhr er nach links, überquerte beide Fahrspuren und prallte frontal gegen die Mittelleitplanke. Durch die Wucht drehte sich das Auto und kam in Gegenrichtung zum Stillstand, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Der 23-Jährige erlitt unbestimmte Verletzungen und musste ins Spital gebracht werden. An der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden, am Auto Totalschaden.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 1. Mai 2020 09:45
aktualisiert: 1. Mai 2020 10:04
Anzeige