Anzeige
St.Gallen

240 Autoposer angezeigt, 24 Fahrzeuge stillgelegt

6. Juli 2020, 08:57 Uhr
Die Kantonspolizei St.Gallen hat während des Lockdowns vermehrt Poser-Kontrollen durchgeführt und im Zuge dessen 240 Fahrzeuglenker angezeigt. Zudem hat die Polizei 22 Autos und zwei Töffs stillgelegt.

Seit dem landesweiten Lockdown sorgen Autoposer für viel Gesprächsstoff. Bei der Kantonspolizei St.Gallen sind seither auffällig viele Meldungen von zu lautem Fahrzeuglärm eingegangen. Die Polizei führte deswegen vermehrt Poser-Kontrollen durch und zeigte dabei 75 Fahrzeuglenker wegen vermeidbarem Lärm und unnötigem Herumfahren an. 165 weitere Auto- und Motorradfahrer wurden ausserdem angezeigt, weil sie nicht erlaubte technische Veränderungen an ihren Fahrzeugen vorgenommen hatten, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. 22 Autos und zwei Motorräder wurden stillgelegt. Die angezeigten Fahrer waren mehrheitlich zwischen 19 und 28 Jahre alt.

Technische Veränderungen an Fahrzeugen seien pauschal nicht verboten, so die Polizei. Sie müssten jedoch vom Strassenverkehrsamt geprüft werden.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 6. Juli 2020 07:42
aktualisiert: 6. Juli 2020 08:57