Anzeige
St.Gallen

32-Jähriger täuscht Anfall vor und bespuckt Sanitäter

27. November 2021, 12:44 Uhr
Ein Mann ist in St.Gallen immer wieder auf die Strasse am Unteren Graben gesprungen und hat einen Krampfanfall vorgetäuscht. Als die Sanitäterinnen und Sanitäter helfen wollten, bespuckte er diese und versuchte sie zu treten. Die Polizei nahm den Mann schliesslich in Gewahrsam.
Der 32-Jährige musste eine Nacht in Gewahrsam verbringen.
© Stapo SG

Der Mann sprang am Freitagabend kurz nach 18.30 Uhr immer wieder auf die Strasse am Unteren Graben. Passanten hielten ihn zurück, worauf er sich zu Boden fallen liess und einen Krampfanfall vortäuschte. Ein Fussgänger alarmierte daraufhin die Rettung. Als die Sanitäter eintrafen und helfen wollten, bespuckte er diese und versuchte sie zu treten. Auch gegenüber der Polizei wiederholte der 32-Jährige dieses Verhalten.

Die Stadtpolizei musste dem Mann Handfesseln anlegen und brachte ihn auf die Wache. Aufgrund seines Zustandes und Verhaltens wurde er letztlich wegen Eigen- und Fremdgefährdung in Gewahrsam genommen. Wie die Stadtpolizei mitteilt, konnte er am Samstagmorgen entlassen werden. Gegen ihn wurde eine Wegweisung/Fernhaltung von 30 Tagen in der Stadt St.Gallen verfügt und eine Ordnungsbusse ausgestellt.

(red.)

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 27. November 2021 12:44
aktualisiert: 27. November 2021 12:44