Anzeige
St.Gallen

51-Jährige von falschen Polizisten um 30'000 Franken betrogen

10. November 2021, 12:39 Uhr
In der Stadt St.Gallen ist eine 51-jährige Frau von falschen Polizisten hereingelegt worden. Sie deponierte 30'000 Franken, die von den Betrügern einkassiert wurden.
In St. Gallen erbeutete eine Betrügerbande, deren Mitglieder sich jeweils am Telefon als Polizisten ausgeben, erneut 30'000 Franken. (Symbolbild)
© Kantonspolizei St. Gallen

Eine Frau hatte sich telefonisch bei der 51-Jährigen gemeldet und sich als Polizistin ausgegeben. Sie tischte ihr eine Geschichte auf, in der es um festgenommene Einbrecher, eine aufgefundene Notiz mit ihrer Adresse und um Bankangestellte ging, die mit Einbrechern zusammenarbeiten.

Weil das Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei, solle die Frau ihr Geld der Polizei übergeben, riet ihr die Betrügerin. Schliesslich brachte sie die 51-Jährige dazu, am Dienstag 30'000 Franken ausserhalb der Stadt St.Gallen zu deponieren.

Zu Hause habe dann die Frau den Betrug bemerkt, teilte die St.Galler Polizei mit. Bei einer Kontrolle am Ablageort waren die 30'000 Franken allerdings bereits weg.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. November 2021 12:39
aktualisiert: 10. November 2021 12:39