Botanischer Garten

75-Jahr-Jubiläum light: «Ich bin froh, können wir wenigstens etwas machen»

Fabienne Engbers, 6. Juni 2020, 08:49 Uhr
Es wäre ein grosses Gartenfest geplant gewesen, die Einweihung einer Sonderausstellung und des neuen Vortragsaals. Nun muss der Botanische Garten seine 75-Jahr-Feier aber in abgespeckter Form durchführen. Trotzdem ist man froh, darf der Garten in der Stadt St.Gallen wenigstens dafür pünktlich öffnen.

«Zunehmend haben die Leute nicht mehr ganz verstanden, warum sie aus dem Botanischen Garten ausgesperrt werden», sagt Hanspeter Schumacher, Leiter des Botanischen Gartens der Stadt St.Gallen. Die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler finanzieren den Garten, er gehört der Stadt. «Das wollen wir wieder zurückgeben.»

«Es war traurig ohne Publikum»

Das war in den vergangenen drei Monaten coronabedingt allerdings unmöglich. Nun, auf den Tag pünktlich, hebt der Bund die Schliessung von Freizeitanlagen auf, der Botanische Garten ist ab Samstag wieder zugänglich.

«Es ist eine grosse Erleichterung, dass wir wieder zeigen können, was wir geschaffen haben. Es war traurig ohne Publikum», sagt Hanspeter Schumacher. Die Entscheidung brachte ihn aber auch unter Zugzwang. Schnell musste entschieden werden, wie man den Garten öffnet und wie man sich an die Vorgaben halten kann. Trotzdem ist der Leiter des Botanischen Gartens froh, dass bald wieder Betrieb herrscht. «Was man nicht vergessen darf: Andere sind wirtschaftlich wesentlich stärker betroffen als der Botanische Garten», sagt Hanspeter Schumacher.

Führungen in Kleingruppen und Zugangsbeschränkungen

Gewisse Einschränkungen gibt es, damit Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Zutrittsbeschränkungen gibt es vor allem in den Räumen, die Führungen werden in kleineren Gruppen durchgeführt.

«Ich bin froh, können wir wenigstens etwas kleines machen. Natürlich gurkt es mich ein wenig an, dass die grosse Jubiläumsparty nicht stattfinden kann und wir keinen Normalbetrieb haben.» Dieser Meinung ist auch Stadträtin Maria Pappa. «Es freut mich, dass wir den Botanischen Garten endlich wieder öffnen können. Natürlich wäre das Fest schön gewesen, aber so gibt es wenigstens einige Führungen und die Leute sehen, wie wunderschön der neue Bau geworden ist.»

Stadträtin Maria Pappa wird bei der Wiedereröffnung des Botanischen Gartens am Sonntag ebenfalls eine Führung besuchen.

© FM1Today/Fabienne Engbers

Neuer Vortragssaal wird eingeweiht

Der neue Vortragssaal ist in den letzten Wochen fertiggestellt worden. Der Bau hat 845'000 Franken gekostet, 60 Prozent davon bezahlt die Stadt St.Gallen, der Rest kommt vom Förderverein des Botanischen Gartens und dessen Donatoren. Der Saal wurde von einem jungen Architekturbüro geplant, dank grossen Fenstern ist er sehr hell und kann durch Gitter in der Wand belüftet werden.

Momentan ist dem Bau seine Neuheit noch gut anzusehen, die frisch gepflanzten Wucherpflanzen sind noch nicht höher als einen Meter. «Wenn dieses Haus dann aber überwuchert ist und verwunschen wird, wird es wunderschön, sagt Pappa. Auf dem Dach des Holzhauses, das nach dem Vorbild einer Orangerie gebaut wurde, werden Orchideen gepflanzt, die Wucher- und Bodenpflanzen sind heimische Pflanzenarten.

Der Neubau im Botanischen Garten, sowie eine neue Ausstellung zu gefährdeten Pflanzen in der Schweiz und die neue Ausstellung in der grossen Halle können am Sonntag frei oder mit einer Führung begangen werden. Um 11.15 Uhr und 15.15 Uhr sind Kurzführungen geplant, um 10.15 Uhr, 13.15 Uhr und 15.15 Uhr finden Führungen zur Ausstellung «Pflanzen – unsere Lebensgrundlage statt. Weitere Informationen gibt es hier.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. Juni 2020 19:03
aktualisiert: 6. Juni 2020 08:49
Anzeige