St.Gallen

9-Jähriger hat sich nach Badeunfall im Lerchenfeld erholt

23. Oktober 2020, 19:25 Uhr
Der Junge stürzte Ende August vom Sprungturm der St.Galler Badi Lerchenfeld. (Symbolbild)
© Thurgauer Zeitung/Andrea Stalder
Im August ist ein 9-Jähriger beim Schwimmunterricht im Freibad Lerchenfeld vom 5-Meter-Turm auf den Beckenrand gestürzt. Der Bub erlitt dabei schwere Verletzungen und verbrachte mehrere Wochen im Spital. Im Quartalsbrief der Primarschule berichtet er von seiner Genesung.

«Ich wurde von einem unbekannten Jungen vom Fünf-Meter-Sprungturm gestossen», schreibt der 9-jährige Bub, der im August vom Sprungbrett stürzte, im Quartalsbrief. Er berichtet darin von seiner schweren Zeit, und wie er wieder Sehen, Gehen und Sprechen lernen musste.

Werbung

Quelle: tvo

Vier Wochen verbrachte der 9-Jährige im Spital, davon mehrere Tage im künstlichen Koma. Trotz der schweren Verletzungen erholte sich der Knabe sehr schnell, wie das St.Galler Tagblatt schreibt. Seit Ende September befindet sich der Bub nach einem Reha-Aufenthalt wieder zu Hause. Regelmässige Therapiesitzungen und die tägliche Einnahme von Medikamenten gehören zum neuen Alltag des Schülers. Er darf wieder einzelne Schulstunden besuchen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. Oktober 2020 18:01
aktualisiert: 23. Oktober 2020 19:25