Steigende Zahlen

9047 Studierende an der Universität St. Gallen

9. Dezember 2020, 14:06 Uhr
Die Zahl der Studierenden an der Universität St. Gallen steigt weiter an. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die Zahl der Studierenden an der Universität St.Gallen ist im Vergleich zum Vorjahr erneut leicht angestiegen. Die grösste Gruppe mit 1621 Studierenden stammt aus Deutschland, 1293 kommen aus Zürich und 1041 aus dem Kanton St.Gallen.

Mit der Zahl von 9047 immatrikulierten Studierenden für das laufende Herbstsemester setzte sich an der Universität St. Galler der stetige Anstieg der Studierendenzahlen aus den letzten Jahren fort. 2016 waren es noch 8337 Studierende gewesen, im letzten Jahr wurden 8872 gezählt.

Der Frauenanteil liege bei 35,7 Prozent, heisst es in der Mitteilung der Universität vom Mittwoch. 2019 waren es 35,3 Prozent gewesen. Unter den Herkunftskantonen sei Zürich (1293) am stärksten vertreten, gefolgt von St. Gallen (1041) und dem Thurgau mit 400 Studierenden.

Es haben sich Studentinnen und Studenten aus 90 Ländern eingeschrieben. Am stärksten vertreten sind die deutschsprachigen Länder: Deutschland mit 1621, Österreich mit 278 und das Fürstentum Liechtenstein mit 75 ausländischen Studierenden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Dezember 2020 14:06
aktualisiert: 9. Dezember 2020 14:06