Ab jetzt leben wir auf Pump

Krisztina Scherrer, 30. Juli 2019, 09:34 Uhr
Für dieses Jahr sind alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht.
Für dieses Jahr sind alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht.
© Screenshot/TVO
Die Weltbevölkerung hat am Erdüberlastungstag alle natürlichen Ressourcen wie Holz oder Trinkwasser für das Jahr aufgebraucht. Noch nie wurde dieser Tag so früh erreicht. Ostschweizer sind besorgt über diese Entwicklung.

Nach knapp einem halben Jahr im 2019 hat die Menschheit bereits alle Ressourcen aufgebraucht, welche die Erde in einem Jahr selber erneuern kann. «Das stellt einem die Nackenhaare. Es ist wahnsinnig was hier schon passiert ist und wie es weitergehen soll», sagt Corinne Hauser aus St.Gallen.

Umweltbelastung durch tierische Produkte

«Die Ernährung ist ein sehr entscheidender Faktor. Zirka die Hälfte der Umweltbelastung im Bereich der Ernährung wird von tierischen Proteinen verursacht. Das heisst je weniger Fleisch- und Milchprodukte - desto besser für das Klima», sagt Robin Stacher, Geschäftsführer WWF Thurgau, gegenüber TVO.

«Wenn wir weniger produzieren, sich aber das Konsumverhalten der Leute nicht ändert, wird einfach mehr importiert»,sagt Markus Ritter, Präsident Schweizer Bauernverband. «Es ist wichtig, dass sowohl bei den Produzenten, wie auch in der Verarbeitung und beim Händler bis zum Konsumenten das Bewusstsein vorhanden ist, den Lebensmitteln Sorge zu tragen und diese sinnvoll einzusetzen.»

Leute sind umweltbewusst

Das dieses Ziel durchaus erreichbar ist, zeigt sich auf den Strassen von St.Gallen - die Leute sind umweltbewusst unterwegs: «Ich nehme immer den Bus oder gehe sogar zu Fuss», so Delia Brems aus St.Gallen. Ananada Rieben aus Appenzell trennt den Abfall. «Wenn ich Aufschnitt einkaufe, schaue ich das dieser nicht in Plastik verpackt ist - wobei das wirklich fast unmöglich ist», so Corinne Hauser.

Werbung

Quelle: TVO

Krisztina Scherrer
Quelle: TVO/red.
veröffentlicht: 29. Juli 2019 19:37
aktualisiert: 30. Juli 2019 09:34