St.Gallen

Alkohol und Tabak: Testkäufe zeigen weniger Verstösse

29. Januar 2020, 14:56 Uhr
Die Verkaufsstellen im Kanton St.Gallen halten sich mehrheitlich ans Gesetz. (Symbolbild)
© Keystone
Bei Testkäufen von Alkohol und Tabak sind im Kanton St.Gallen weniger Verstösse gegen die Vorschriften festgestellt worden als in den Vorjahren. Beim Verkauf von Zigaretten lag die Quote noch bei sechs Prozent.

Der Verkauf von Bier und Wein sowie Zigaretten ist im Kanton St.Gallen an unter 16-Jährige verboten. Spirituosen dürfen nicht an Personen unter 18 Jahren verkauft werden. Die Einhaltung dieser Vorschriften wird regelmässig durch Testkäufe überprüft. Zuständig dafür ist das Blaue Kreuz St.Gallen-Appenzell.

Bereits 2018 hatte sich ein Rückgang der Verstösse von 32 auf 27 Prozent beim Alkohol und von 26 auf 19 Prozent beim Tabak gezeigt. 2019 bestätigte sich diese Tendenz: Verstösse bei den Alkoholverkäufen fanden nur noch in 12 Prozent der getesteten Betriebe statt. Bei Zigaretten ging die Quote auf 6 Prozent zurück. 2019 wurden insgesamt 465 Testkäufe in 29 St.Galler Gemeinden durchgeführt.

Die positiven Resultate seien nicht zuletzt auf die Sensibilisierung der Verkaufsstellen zurückzuführen, hiess es in der Mitteilung des Kantons vom Mittwoch. Dies sei eine direkte Folge der öffentlichen Kommunikation über die Testkäufe.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2020 14:57
aktualisiert: 29. Januar 2020 14:56