Degersheim

Altes Holzhaus nach Brand unbewohnbar

12. Dezember 2019, 06:05 Uhr
In der Nacht auf Donnerstag hat in Degersheim ein Haus gebrannt. Der Verkehr musste mehrere Stunden umgeleitet werden, verletzt wurde beim Brand niemand.

Kurz nach 1 Uhr wurde der Brand beim älteren Holzhaus bemerkt. Als die Feuerwehr des Sicherheitsverbundes Region Gossau vor Ort eintraf, schlugen bereits Flammen aus dem Dach des Mehrfamilienhauses.

Fast alle Bewohner konnten die Wohnungen selbst verlassen, eine 98-jährige Frau musste von der Feuerwehr aus ihrer Wohnung gerettet werden. Alle Personen blieben unverletzt.

Die Feuerwehr war mit rund 70 Personen im Einsatz. Ganz einfach war dieser nicht, das Gebäude war nur von der Strassenseite her gut zugänglich.

Nebst der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst, die Kantonspolizei St.Gallen und Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar, der Sachschaden wird mehrere hunderttausend Franken betragen.

Das Haus ist unbewohnbar, die Gemeinde hat für die Bewohner eine Ersatzunterkunft organisiert.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 12. Dezember 2019 06:05
aktualisiert: 12. Dezember 2019 06:05