Anzeige
St.Gallen

Arbeiterin fällt in Ohnmacht: Sauerstoffmangel in Kaffeerösterei

30. April 2021, 16:06 Uhr
Eine Mitarbeiterin einer Kaffeerösterei in St.Gallen fiel wegen Sauerstoffmangels in Ohnmacht. Fünf Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
In einer Kaffeerösterei in St.Gallen ist am Mittwoch eine 57-jährige Mitarbeiterin wegen Sauerstoffmangels ohnmächtig geworden. Sie wurde vor Ort medizinisch betreut und danach ins Spital gebracht. Grund für den Sauerstoffmangel war, dass beim Mahlen des Kaffees zu viel CO2 entstand.

Insgesamt seien fünf Mitarbeitende zur Kontrolle ins Spital gebracht worden, teilte die Stadtpolizei am Freitag mit. Wie es genau zum Sauerstoffmangel kam, wird abgeklärt. In der Rösterei waren am Mittwoch zwei Kaffeemühlen in Betrieb. Normalerweise werde nur mit einer Maschine gemahlen, hiess es.

Da beim Mahlen von Kaffee CO2 (Kohlendioxid) freigesetzt wird, kam es im Raum der Rösterei zu einem Sauerstoffmangel. Die Mitarbeiterin, die die Mühlen bediente, wurde dadurch ohnmächtig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. April 2021 15:47
aktualisiert: 30. April 2021 16:06