St.Gallen

Autofahrer flüchtet in St.Gallen vor Polizeikontrolle

3. Dezember 2019, 11:54 Uhr
Der Fahrer reagierte nicht auf die Aufforderungen der Polizei.
© Keystone/Symbolbild
In der Nacht auf Dienstag flüchtete in der Stadt St.Gallen ein Autofahrer vor einer Polizeikontrolle. Der Mann fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine 30er-Zone und über ein Trottoir. Schliesslich konnte er gestoppt werden.

Eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen wollte um 0.30 Uhr auf der Rorschacherstrasse ein Auto kontrollieren, weil das Nachtfahrverbot auf der Sternackerstrasse missachtet worden ist.

Als die Polizisten den Fahrer mit einer «Stopp Polizei»-Matrixleuchte zum anhalten aufforderten, beschleunigte das Fahrzeug. Der Mann fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine Tempo-30-Zone und anschliessend über ein Trottoir in Richtung Brühltor.

An der Rorschacherstrasse kam dem Fahrer eine weitere Patrouille entgegen, deshalb stoppte er die Fahrt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 27-Jährige keinen gültigen Führerausweis hatte. Sein Auto wurde sichergestellt.

Beim Vorfall wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.

(red.)

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 3. Dezember 2019 11:54
aktualisiert: 3. Dezember 2019 11:54