Anzeige
Jona

Balu, Elefant und Papagei: So eindrücklich ist diese Kürbisausstellung

Lena Rhyner, 13. September 2021, 09:36 Uhr
Auf dem Bächlihof in Jona ist in diesem Herbst der Dschungel zu Gast: Sechs Kürbisfiguren im Dschungel-Look zieren das Hofgelände. Das Feedback der Besucherinnen und Besucher sei durchgehend positiv.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM11Today

Da stehen ein Krokodil mit offenem Mund bei den Picknick-Tischen und ein riesiger Papagei neben dem Ziegen-Gehege: Die vielen orangen Kürbisse und der nasse Tau, der in der Spätsommer-Sonne glitzert, sorgen für Herbststimmung auf dem Bächlihof in Jona. Doch da sind eben auch noch die vielen Dschungel-Bewohner, die in diesem Herbst am Zürichsee stehen.

«Wir haben rund zwei Wochen gebraucht, um die Figuren aufzubauen», sagt David Prevost, Leiter des Bächlihofs. Zuerst wurden die Holzgerüste aufgebaut, dann wurden sie mit den Kürbissen behängt.

Krokodil aus Kürbissen: Eine von vielen Skulpturen auf dem Bächlihof.
© FM1Today

«Steigern uns jedes Jahr»

Der Bächlihof in Jona gehört zur Juckerfarm, ein Familienunternehmen, das in der Schweiz vier Obsthöfe betreibt. Seit über 20 Jahren werden Kürbisfiguren im Herbst aufgestellt – immer in Zusammenarbeit mit dem gleichen Künstler aus Deutschland. «Unser Künstler Peter Uge wohnt in einer Waldwerft und hat jeweils ein halbes Jahr Zeit, an diesen Figuren zu tüfteln», so Prevost. Er steigere sich mit jedem Jahr, so auch das Feedback der Kundinnen und Kunden.

«Es ist für uns die schönste Zeit, wenn Herbst ist und die Kürbisfiguren den Hof beleben. Ich mag es, wenn es so bunt ist», sagt Prevost.

In diesem Jahr entschied sich das Juckerfarm-Komitee für das Thema Dschungel.
© FM1Today

Schlechtes Kürbisjahr

Es ist ein oranges Meer auf dem Bächlihof. Überall stehen volle Kisten mit Kürbissen. Rund 40 Tonnen gibt es davon auf dem Bächlihof in Jona. Ein Teil davon sind Kürbisse zum Verkauf, ein anderer Teil ist in den Figuren verbaut. Für die Kürbisbauern war es jedoch kein gutes Jahr. Es sei zu kalt und zu nass gewesen. Prevost bleibt optimistisch: «Immerhin haben wir jetzt ein paar warme Tage. Das könnte sich positiv auf die Ernte auswirken.» Die Kürbisse auf dem Bächlihof wuchsen nicht in Jona, sondern auf einem der Partnerhöfe im Kanton Zürich.

Ausstellung bis Ende Oktober

Noch bis Ende Oktober stehen die Kürbisskulpturen auf dem Bächlihof. Die Dschungel-Bewohner können kostenlos besichtigt werden. Alle Infos zur Austellung, zum Bächlihof und dem dazugehörigen Restaurant gibt es hier.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. September 2021 09:36
aktualisiert: 13. September 2021 09:36