Toggenburg

Baugesuch für Klanghaus eingereicht

15. April 2021, 10:01 Uhr
Der Kanton St.Gallen reicht das Baugesuch zum geplanten Klanghaus im Toggenburg ein. Läuft alles nach Plan, kann die Klangwerkstatt Ende 2024 fertiggestellt werden.

Rund zwei Jahre ist es her, seit der St.Galler Kantonsrat dem Klanghaus Toggenburg eine neue Chance gab und das Volk das Projekt im Juni 2019 angenommen hatte. Nun hat der Kanton St.Gallen das Baugesuch eingereicht. Im Sommer dieses Jahres sollen die ersten Bauarbeiten für die Verlegung der Strasse zum geplanten Klanghaus beginnen – mit dem Bau des Klanghauses wird voraussichtlich nächstes Jahr begonnen, Ende 2024 soll das Haus fertiggestellt sein, schreibt der Kanton.

Das Klanghaus entsteht am heutigen Standort des Hotels Seegüetli am Schwendisee oberhalb von Unterwasser. Im Vergleich zum Hotel wird das Klanghaus weiter weg vom See erstellt, deshalb müssen die Strasse verlegt und das Seegüetli abgerissen werden.

«Mit dem Klanghaus entsteht im oberen Toggenburg am Schwendisee ein weit beachtetes musikalisches und architektonischen Zentrum für Naturmusik», steht in der Mitteilung des Kantons. Im Klanghaus sollen sowohl professionelle Musikerinnen und Musiker als auch Laien proben oder Kurse nehmen können.

Der ganze Bau des Klanghauses kostet 23,3 Millionen Franken. Davon finanziert die Klangwelt Toggenburg 1 Millionen Franken, der Rest wird vom Kanton übernommen.

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. April 2021 09:54
aktualisiert: 15. April 2021 10:01