St.Gallen

Brand im ehemaligen Hotel Friedburg: Vier Personen verletzt, niemand vermisst

Fabienne Engbers, 26. April 2020, 15:42 Uhr
Werbung

Quelle: FM1Today

Am Sonntagmorgen ist an der Burgstrasse bei der Kreuzbleiche in St.Gallen ein Brand ausgebrochen. Eine Person musste mit dem Hubretter vom Dach gerettet werden, vier Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Der Brand ist unter Kontrolle, es raucht aber noch.

Mit einem Grossaufgebot sind die St.Galler Rettungskräfte am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr ausgerückt. Die Berufsfeuerwehr St.Gallen, sowie mehrere Milizfeuerwehren, Rettungswagen und die Stadt- und Kantonspolizei St.Gallen waren an der Burgstrasse bei der St.Galler Kreuzbleiche im Einsatz.

Eine Person vom Dach gerettet

«Die Meldung ging gegen 9.30 Uhr in der Notrufzentrale ein. Als die Feuerwehr eintraf, befand sich eine Person auf dem Dach des Gebäudes, sie wurde mit dem Hubretter gerettet», sagt Daniel Hug, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Keine Personen mehr vermisst

Vier Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Nach dem Ausbruch des Brandes wurden drei Personen vermisst, diese konnten mittlerweile allesamt kontaktiert werden.

Das ehemalige Hotel Friedburg ist heute ein Mehrfamilienhaus, gemäss Medienberichten wohnen zurzeit acht Leute in der Liegenschaft. Nebst den vier Bewohnern, die ins Spital gebracht wurden, konnten weitere drei ausfindig gemacht werden.

Brand unter Kontrolle

Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle, die Einsatzkräfte sind noch vor Ort. Es ist noch immer Rauch zu stehen, der vom Brandort aufsteigt. Die Brandursache ist noch unklar, der Brandermittlungsdienst ist ebenfalls vor Ort. Wie hoch der Sachschaden ist, ist ebenfalls nicht bekannt.

Offenbar mussten deutlich mehr Feuerwehrautos ausrücken, weil jeweils nur fünf Personen in einem Auto sein dürfen. Die Kantonspolizei konnte dies auf Anfrage noch nicht bestätigen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. April 2020 09:49
aktualisiert: 26. April 2020 15:42