Neuer Fahrplan

Bodensee-Schifffahrt vor schwieriger Saison

29. März 2021, 19:15 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt ist in Schwierigkeiten: Weil der touristische Grenzverkehr nach Deutschland verboten ist, bricht ein grosser Teil der Ausflugsziele weg. Frühlingsfahrten auf Schweizer Seite sollen die Vorsaison nun retten.

Es sind stürmische Zeiten für die Schweizerische Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft (SBS). Vor einem Jahr musste sie die Vorsaison wegen des ersten Shutdowns streichen, später fiel auch die Herbstsaison aus. Die Passagierfrequenzen brachen wegen der Corona-Pandemie um über 50 Prozent zusammen und die SBS machte einen Verlust von zwei Millionen Franken. Bis heute ist noch keine Normalität in Sicht.

Frühlingfahrten auf Schweizer Seite

Der für die SBS so wichtige touristische Grenzverkehr nach Deutschland ist aktuell verboten und  ein Anlegen an den beliebten deutschen Ausflugszielen wie der Insel Mainau, Konstanz, Meersburg oder Lindau ist nicht möglich. Diesen Ausfall will die Schifffahrt nun mit Frühlingsrundfahrten auffangen. Ab Karfreitag bis Anfang Mai werden an den Wochenenden und Feiertagen Ausflugsrundfahrten zwischen Romanhorn und Rorschach angeboten. Die Fähre zwischen Romanshorn und Friedrichshafen bleibt weiter fahrplanmässig in Betrieb. «Sicher hätten sich unsere Kunden noch weitere Kurse gewünscht – wir mussten uns jedoch auf das konzentrieren, was betriebswirtschaftlich möglich ist», sagt Marketing- und Verkaufsleiter Markus Wilda.

Weiterhin leere Fähren

Wer die Konsequenzen des Verbots des touristischen Grenzverkehrs sehen will, braucht sich laut der SBS nur an die Fährbrücke in Romanshorn zu stellen, wo die Fähre von Friedrichshafen stündlich anlegt. Die Fähre transportiere oft nicht mehr als einen LKW und eine Handvoll Pendler über den See. «Normalerweise fahren wir zu dieser Zeit mit zusätzlichen Schiffen die Messebesucher nach Friedrichshafen», sagt SBS-Geschäftsführerin Andrea Ruf. «Die Anzahl der Passagiere ist auf einen Viertel des Vorjahres eingebrochen.»

Auch Restaurant Hafen betroffen

Mit dem Restaurant Hafen in Romanshorn ist ein weiterer Ertragspfeiler, der im Jahr 2020 geholfen hatte, den Verlust zu minimieren, von den aktuellen Corona-Verordnungen betroffen. Ein Grossteil der SBS-Angestellten befindet sich nach wie vor in Kurzarbeit. Ab April soll am Wochenende und an den Feiertagen mit einem minimalen Take-Away Angebot mit Fischknusperli und weiteren Hafen-Spezialitäten etwas Normalität zurückgeben werden. Die Bodensee-Schifffahrt geht ausserdem davon aus, dass die Schiffe in der Hauptsaison ab Mai wieder normal fahren können.

(kov)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. März 2021 20:02
aktualisiert: 29. März 2021 19:15