Kirchberg

Brand: Bewohner von sechs Wohnungen verlieren ihr Zuhause

22. Juni 2020, 11:41 Uhr
Der Sachschaden nach dem Wohnungsbrand ist gross.
© Kapo SG
In Kirchberg hat am Sonntagabend ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Der Sachschaden beträgt über 100'000 Franken. Die sechs Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar.

Eine Anwohnerin sah am Sonntagabend kurz nach 19.30 Uhr Rauch aus dem zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Seefeldstrasse in Kirchberg steigen und schlug Alarm. Rund 60 Feuerwehrleute und mehrere Polizeipatrouillen rückten aus.

Die Mieterin der brennenden Wohnung war nicht zu Hause, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Ein Bewohner im dritten Stock musste mit einem Hubbrett vom Balkon gerettet werden, die restlichen Bewohner brachten sich selbst in Sicherheit.

Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Wohnzimmer der Wohnung aus. Die genaue Brandursache wird nun untersucht.

Der Sachschaden ist gross: Er beträgt über 100'000 Franken. Die sechs Wohnungen sind zurzeit nicht bewohnbar, für die Bewohner wurden Ersatzunterkünfte organisiert.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 22. Juni 2020 11:41
aktualisiert: 22. Juni 2020 11:41