St.Gallen

Brand in Dachwohnung – Mehrfamilienhaus evakuiert

7. August 2022, 10:22 Uhr
Ein Brand in einer Dachwohnung in St.Gallen hat am Samstag einen hohe Sachschaden verursacht. Verletzt wurde niemand.
In St.Gallen ist am Samstag eine Dachwohnung in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.
© Kantonspolizei St. Gallen

Zu dem Brand in einem Mehrfamilienhaus kam es um 14.40 Uhr an der Bedastrasse, wie die Kantonspolizei St.Gallen am Sonntag mitteilte. Die ausgerückten Rettungskräfte stellten demnach vor Ort Flammen aus dem Dachstock des Mehrfamilienhauses fest und evakuierten das Gebäude. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Es wurde niemand verletzt, wie die Kantonspolizei weiter schrieb. Die betroffenen Personen hätten einige Stunden später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere zehntausend Franken.

Als Brandursache steht ein fahrlässiger Umgang mit einer Kerze im Vordergrund der Ermittlungen, wie ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Dies werde nun durch Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen genau abgeklärt.

Neben mehreren Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen, Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen sowie der zuständigen Feuerwehr mit über 50 Angehörigen stand gemäss Polizeiangaben auch der Rettungsdienst mit zwei Rettungssanitätern und einem Einsatzleiter Sanität sowie ein Mitarbeiter der Gebäudeversicherung St.Gallen im Einsatz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. August 2022 10:23
aktualisiert: 7. August 2022 10:23
Anzeige