St.Gallen

Bratwurst-Essen-Veranstalter hat 700'000 Franken Schulden

8. September 2020, 13:21 Uhr
Der Intitiant von «San Gallä för alli», Stefano Patta, ist offenbar hoch verschuldet, Gläubiger warten auf ihr Geld, während der Unternehmer Bratwürste an die ganze Stadt verteilen wollte.
Stefano Patta – der Mann, der allen St.Gallern eine Bratwurst spendieren wollte, ist offenbar verschuldet.
© Tagblatt/Nik Roth

Mehr Leben in der St.Galler Innenstadt dank einem Fest für die Bevölkerung: Das war die Idee von Stefano Patta. Mit «San Gallä för alli» und gratis Bratwürsten wollte er neuen Schwung in die Stadt bringen. Diesen Samstag fand die Aktion statt. Ob tatsächlich jemand eine Bratwurst bekommen hat, ist unklar.

700'000 Franken Schulden und etliche Betreibungen

Auch um die Person Patta entstehen durch seine Vorgeschichte etliche Fragezeichen. Der Mann hat offenbar bereits vier Unternehmen gegründet und allesamt in den Konkurs getrieben, schreibt das  «St.Galler Tagblatt». Die Summe aller Verlustscheine beläuft sich auf fast 700'000 Franken. Patta wurde in den vergangenen Jahren mehrfach betrieben.

Patta äusserte sich nicht zu den Vorwürfen.

«Das Leben ist schöner, wenn man teilt»

Eigentlich hätte der Bratwurst-für-alle-Tag Anfang August stattfinden sollen, wurde dann aber verschoben. In einem Interview mit FM1Today gab sich Patta vor dem Anlass als bescheidener Philanthrop, der keinen Profit aus der Aktion ziehen und der Gesellschaft etwas zurückgeben wolle. «Ich will eigentlich nicht, dass aus dieser Aktion ein Hype um meine Person entsteht», sagte Patta damals und «ich will ein Vorbild sein. Das Leben ist schöner, wenn man teilt.» 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. September 2020 06:45
aktualisiert: 8. September 2020 13:21
Anzeige