Offene Skigebiete

Bruno Damann: «Glaube nicht, dass es einen massiven Ansturm geben wird»

30. Dezember 2020, 14:23 Uhr
St.Galler Regierungspräsident Bruno Damann
© TVO
Die St.Galler Skigebiete dürfen am 31. Dezember wieder öffnen. Wie es trotz immer noch hoher Fallzahlen im Kanton zu dieser Entscheidung kam, erklärt der St.Galler Regierungspräsident Bruno Damann im Interview.

Wie kam es zu dem Entscheid, dass die Skigebiete nun wieder öffnen dürfen?

Bruno Damann: Wir haben immer gesagt, dass es zwei wichtige Punkte gibt: einerseits, ob die Spitäler noch Kapazitäten haben, um Skiunfälle aufzunehmen, andererseits die epidemiologische Lage im Kanton. In den letzten zwei Wochen haben sich die Fallzahlen deutlich nach unten bewegt. Ausserdem stand ich mit den Spitälern in Kontakt, welche mir versichert haben, dass sie Notfälle aufnehmen können.

Mit welchen Einschränkungen müssen die Skigebiete zurechtkommen?

Die Restaurants bleiben geschlossen. Ausserdem gibt es Schutzkonzepte, welche eingehalten werden müssen. Wäre dies nicht der Fall, müssten wir Konsequenzen ziehen. Wir haben aber bewusst keine Beschränkungen gemacht. Selbstverständlich gelten in den Kabinen die Einschränkungen, welche der Bundesrat vorgeschrieben hat.

Die Bündner Bergbahnen beschränken die Tageskapazitäten. Wieso wird das in St.Gallen nicht gemacht?

Wir haben diese Option diskutiert. Ich hatte das Gefühl, dass dies im Moment sehr schwierig zu kontrollieren ist und die Wetterprognose über Neujahr ist nicht so gut. Somit glaube ich nicht, dass es einen massiven Ansturm geben wird. Sonst könnte man dies auch noch kurzfristig einführen.

Ist es möglich, dass die Skigebiete zu einem späteren Zeitpunkt wieder schliessen müssen?

Sollte sich die epidemiologische Lage wieder verschlechtern, werden die Bewilligungen wieder entzogen.

Wie wird kontrolliert, ob die Schutzkonzepte eingehalten werden?

Zivilschützer werden anwesend sein, damit kontrolliert werden kann, ob die Schutzkonzepte eingehalten werden. Die Kantonspolizei wird ausserdem die Parkplätze kontrollieren.

(cam)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Dezember 2020 14:25
aktualisiert: 30. Dezember 2020 14:23