Wil

Bub fällt in offenen Schacht und wird durch Kanal geschwemmt

31. August 2020, 10:07 Uhr
Beim Reitplatz Weierwiese in Wil ist es am Sonntagnachmittag zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein viereinhalbjähriger Bub fiel in einen offenen Schacht und wurde durch einen unterirdischen Wasserkanal geschwemmt. Die Feuerwehr konnte den 4-Jährigen in kritischem Zustand aus einem weiteren Schacht bergen.

Der Reitplatz in Wil steht bei starken Niederschlägen immer wieder unter Wasser. Deshalb befindet sich am Rand ein Schacht, welcher das Wasser in einem unterirdischen Rohr in den nachgelegenen Weiher spült. Am Sonntagnachmittag löste sich der Schachtdeckel. «Die Wassmassen haben ihn wohl gelupft», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Ein viereinhalbjähriger Bub, welcher mit Erwachsenen und weiteren Kindern dem Reitplatz entlang ging, fiel - rund einen Meter tief - in den offenen Schacht und verschwand im Wasser. Vom Schacht aus führt ein Rohr mit etwa 70 Zentimetern Durchmesser unterirdisch weg in Richtung Weiher.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Der Bub wurde in dieses Rohr gedrückt und vom Wasser mitgerissen. Nach ungefähr vier Metern ist das Rohr nochmals von oben einsehbar. Nachdem die Feuerwehr den Schacht mit Holzbrettern zudeckte und so den Wasserdruck im Schacht verringerte, konnten sie den Bub im Rohr ergreifen und ihn an die Oberfläche bergen.

Er wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst von der Rega ins Spital geflogen. «Der Bub wurde sehr schwer verletzt. Er ist in besorgniseregendem Zustand", so Krüsi.

Nebst den Rettungsdiensten standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen und die Feuerwehr Wil im Einsatz.

(red./Kapo SG)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 30. August 2020 19:52
aktualisiert: 31. August 2020 10:07
Anzeige