Büchertausch: Mit Estrich-Räumung Gutes tun

Leila Akbarzada, 12. September 2017, 08:55 Uhr
Im Rösslitor kann man vom 4. bis zum 17. September Bücher angeben.
© Tagblatt
Da sind diese Bücher, die man bei jedem Umzug mitschleppt, damit sie in der neuen Wohnung im Bücherregal weiter verstauben. Wir haben einen Vorschlag, wie du die schönen alten Bücher mit gutem Gewissen los werden kannst. Und zwar vom 4. bis zum 17. September im Rösslitor.

Am Freitag ist der Unesco-Weltalphabetisierungstag. Die Buchhandelskette Orell Füssli Thalia AG führt zu diesem Zweck eine Buchtauschaktion durch. «Wir machen das zum ersten Mal», sagt Alfredo Schilirò, Mediensprecher der Buchhandelskette. Zwischen dem 4. und 17. September 2017 kann man in Orell Füssli und Thalia Filialen - so auch im Rösslitor in St.Gallen - gebrauchte Bücher abgeben. «Diese werden dann dem Fairkauf-Projekt der Caritas Konstanz und dem Amt für Justizvollzug Zürich übergeben», erklärt Schilirò. Letzteres wird die Bücher in der Gefängnisbibliothek platzieren.

Man wolle aber nicht nur Büchern ein zweites Leben geben, sondern mit der Aktion auch auf ein Problem hinweisen. «Der Buchtausch ist Teil einer Kampagne zum Thema Illettrismus. Jede sechste Person in der Schweiz - das sind 800'000 Menschen - hat Mühe mit Lesen und Schreiben. Darauf wollen wir aufmerksam machen», sagt Schilirò.

Wer will, kann in der besagten Zeit ein bis zwei Bücher beim Rösslitor vorbei bringen. Besonders gefragt sind Sach- und Lernbücher, Sprachführer, fremdsprachige Literatur sowie Koch- und Kinderbücher. Für jedes Buch gibt es eine Gutschrift im Wert von vier Franken für den gleichzeitigen Kauf eines neuen Buches.

Leila Akbarzada
Quelle: red.
veröffentlicht: 5. September 2017 06:31
aktualisiert: 12. September 2017 08:55