Bühler forscht für weniger Plastikverpackungen

Sarah Lippuner, 4. Februar 2019, 11:38 Uhr
Gemeinsam mit der ETH Zürich und EPFL Lausanne gründet die Bühler Group die «Future Food Initiative». Diese soll die Entwicklung gesunder Nahrungsmittel und plastikfreier Verpackungen vorantreiben.

«Wir treten als Industrie gemeinsam auf, um die aktuellen Herausforderungen in der Lebensmittel-Wertschöpfungskette anzugehen», schreibt Stefan Scheiber, CEO der Bühler Group aus Uzwil, in einer Mediemitteilung. Die innovativen Lösungen sollen zusammen mit den Industriepartnern Nestlé und Givaudan geschaffen werden. Mit der Initiative werden 4,1 Millionen Franken in Forschung und Ausbildung investiert. Ziel ist es, den Trend der Konsumenten aufzugreifen und gesunde Lebensmittelprodukte zu entwickeln.

Neuer Campus wird eröffnet

Im Zuge der Initiative eröffnet die Bühler Group im Frühjahr ein neues Gebäude. In diesem «CUBIC Innovation Campus» können Kunden, Start-ups und Forscher ihre Büros einrichten. Der Campus soll unter anderem eine Schnittstelle zwischen Unternehmen und Universitäten sein. «Wir wollen unser Expertenwissen in Forschung und Innovation bündeln und innovative Ansätze für gesunde Lebensmittel und eine nachhaltige Versorgung ermöglichen», sagt Detlef Günther, Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen an der ETH Zürich.

Uzwil als Zentrum der Lebensmittelindustrie

In Uzwil sollen Ideen ausgeklügelt werden, die die Welt verändern. Laut Bühler Group werden mit der Initiative die globalen Herausforderungen von Hunger und Mangelernährung angegangen. Gleichzeitig soll «die Schweiz zu einer weltweit führenden Kraft für Innovation in der gesamten Lebensmittel-Wertschöpfungskette werden».

Sarah Lippuner
Quelle: pd/red.
veröffentlicht: 4. Februar 2019 11:38
aktualisiert: 4. Februar 2019 11:38