The Voice

Coaches streiten sich um Toggenburger Gesangstalent

Lara Abderhalden, 28. Januar 2020, 05:55 Uhr
Werbung

Quelle: 3+

Remo Forrer aus Hemberg im Toggenburg begeisterte die Coaches bei der ersten Folge von «The Voice of Switzerland». Alle vier Coaches versuchten ihn mit speziellen Aktionen dazu zu bringen, in ihr Team zu kommen.

Im Saal ist es still. Nur Remo Forrers Stimme ist zu hören. Mit dem Bass und der Reife eines 40-Jährigen singt der 18-jährige Toggenburger Lewis Capaldis gefühlvolle Ballade «Someone You Loved». Kaum hat Remo die ersten Zeilen gesungen, dreht sich mit Anna Rossinelli die erste Jurorin um. «Ich glaube, du kannst diese Show gewinnen», sagt die Schweizer Eurovision-Song-Contest-Teilnehmerin von 2011.

«Ein unbeschreiblicher Moment»

Bis zum Ende des Songs drehen sich alle Juroren um. «Das war ein unglaubliches Gefühl», sagt Remo. «Du stehst da auf der Bühne, die Band beginnt zu spielen und kurze Zeit später dreht sich die erste Person um. Du freust dich innerlich so sehr, weisst aber, dass du weitersingen musst.» Er habe für kurze Zeit seine Augen geschlossen, beim Öffnen hätten sich zwei weitere Coaches umgedreht. «Es war ein unvergesslicher, unbeschreiblicher Moment.»

DJ Antoine will Sommerhit mit Remo

Das ist er auch für die Coaches. Jeder einzelne buhlt um den Toggenburger und lässt sich dabei nicht lumpen. DJ Antoine legt Remo kurzerhand eine Krone auf und bezeichnet ihn als den König, mit dem er einen Sommerhit produzieren wolle. Remo kann immer noch nicht ganz glauben, was auf der Bühne alles passiert ist: «Die haben mich vergöttert, das war eine schöne Erfahrung.»

Duett mit Noah Veraguth

Noah Veraguth von Pegasus geht so weit, dass er mit Remo seinen Song «Metropolitans» singt. Ohne Probleme setzt sich der 18-Jährige dabei ans Klavier und spielt und singt den Pegasus-Hit ohne Text und Noten. «Ich habe das Glück, dass ich die Gabe habe, auf dem Klavier alles aus dem Gehör spielen zu können. Ausserdem verfolge ich Pegasus schon länger und kenne alle Lieder mehr oder weniger auswendig.» Zweistimmig lassen die beiden die Herzen der Zuschauer höher schlagen und der eine oder andere wischt sich heimlich eine Träne aus dem Augenwinkel.

Schlussendlich entscheidet sich Remo dann auch für Noah Veraguth. «Ich bin ein grosser Pegasus-Fan und schon mit der Einstellung auf die Bühne gegangen, dass wenn sich Noah umdreht, ich auch zu ihm gehen werde.» Trotzdem sei es bei all den Komplimenten schwierig gewesen, sich zu entscheiden. «Das Duett hat meinen Wunsch, mit Noah zu arbeiten, noch verstärkt.»

Remo hofft jetzt, dass er es bis ins Finale schafft. «Falls ich im Final bin, hoffe ich auch, dass ich, wie Anna Rossinelli sagte, den Titel holen werde.»

Thurgauerin im Team von DJ Antoine

Auch die 22-jährige Valentina Demasi aus Siegershausen ist bei der ersten Folge von «The Voice of Switzerland» weitergekommen. Sie ist im Team von DJ Antoine. Die Show läuft jeweils am Montagabend um 20.15 Uhr auf 3+.

Das waren die Highlights der ersten Folge:

Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / 3+

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. Januar 2020 05:55
aktualisiert: 28. Januar 2020 05:55