St.Gallen

Corona-Fälle in zwei St.Galler Lokalen – über 160 Personen betroffen

17. Oktober 2020, 07:32 Uhr
Sorglos feiern wie im Sommer, das geht definitiv nicht mehr. (Archivbild)
© FM1Tody
Je ein Gast der Südbar und des Kugls in St.Gallen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Die Betreiber verschickten darauf SMS an weitere Gäste, die sich zur gleichen Zeit dort aufhielten. Betroffen sind über 160 Personen.

Wer am 10. Oktober in der Südbar war, hat vielleicht eine SMS der Betreiber erhalten. Darin steht: «Alle Personen, die sich in dieser Nacht in der Südbar aufgehalten haben, müssen bis Dienstagabend, 20. Oktober, in Gesellschaft eine Maske tragen und wenn immer möglich die Distanz von 1,5 Meter einhalten.» Grund dafür: Eine Person, die letzten Samstagabend in der Bar war, wurde positiv auf das Virus getestet.

«Wir sind froh um dieses System»

Auf Anfrage von FM1Today heisst es von Seiten Südbar: «Wir wurden von einem Contact Tracer informiert, dass die betroffene Person am 10. Oktober bei uns war.» Wer die Südbar besucht, muss sich mit dem Smartphone registrieren und sich wieder ausloggen, sobald er oder sie die Bar verlässt. «Wir sind sehr froh um dieses System. So konnten wir das Ganze gut eingrenzen und wussten, wen wir informieren müssen.»

Man sei ausserdem dabei, mit dem Verein Nacht Gallen eine ähnliche Lösung für die ganze Stadt zu finden. «In Bern gibt es die Lösung, dass man sich in eine Bar einchecken kann, sobald man in die nächste geht, wird man automatisch ausgecheckt und direkt bei der neuen Bar angemeldet.»

Kanton vermutet gleiches Vorgehen wie bei BBC-Fall

Weshalb die 160 Gäste nicht in Quarantäne müssen, ist nicht klar. FM1Today konnte mit Thomas Zuberbühler, Mediensprecher des Kantons St.Gallen, am Rande der heutigen Medienkonferenz der Regierung sprechen: Er wisse nichts Konkretes zu diesem Fall, sagte Zuberbühler. Beim BBC-Fall in Gossau vom 28. August (FM1Today berichtete) wurde die Ansteckung eines Partygastes erst nach acht Tagen bekannt.

Die Viruslast nimmt aber nach sieben Tagen ab. Nach dieser Zeit hatte eine Quarantäne nichts mehr gebracht. Auskunft zum konkreten Fall könnte nur das St.Galler Contact-Tracing geben. «Doch alle Personen sind zurzeit zu ausgelastet, so dass niemand zu einem einzelnen Fall Auskunft geben kann.»

Der infziert Gast war am Samstag, 10. Oktober, in der Bar. Die Geschäftsleitung der Südbar wurde am Donnerstag, 15. Oktober, vom Contact Tracing informiert.

Weiterer Fall im Kugl

Ein ähnlicher Fall soll sich zudem im Lokal Kugl in St.Gallen ereignet haben. In der E-Mail, die FM1Today vorliegt, steht, dass eine Person, die sich am 10. Oktober im Kugl aufgehalten hat, später positiv auf Covid-19 getestet wurde. Sämtliche Gäste des Abends müssen bis spätestens 20. Oktober in Gesellschaft eine Maske tragen und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Zudem muss auf die typischen Symptome wie trockener Husten, Fieber, Ermüdung oder Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns geachtet werden.

(sk/agm/chf)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Oktober 2020 17:02
aktualisiert: 17. Oktober 2020 07:32