«Deppenfalle» muss in Reparatur

Marc Sieger, 28. September 2018, 20:13 Uhr
Immer wieder prallen Lastwagen in die Brücke in St.Gallen-Winkeln.
Immer wieder prallen Lastwagen in die Brücke in St.Gallen-Winkeln.
© TVO
Die rote Fussgängerbrücke in St.Gallen-Winkeln hat einen gewissen Ruf - regelmässig bleiben Lastwagenfahrer mit ihrem Fahrzeug an der Überführung hängen. Nun wird die «Deppenfalle», wie die Brücke genannt wird, saniert.

Am Freitagmorgen in aller Früh wurde sie abtransportiert - die rote Fussgängerbrücke, die in St.Gallen-Winkeln kurz vor dem Kybunpark die Hauptstrasse überspannt. Die 20 Tonnen schwere Stahlkonstruktion muss zur Generalüberholung. Der Grund: ein Unfall im vergangenen Frühling. Ein Lastwagenfahrer vergass, den Kran seines Fahrzeugs einzufahren und kollidierte mit der Überführung. Beim Aufprall wurde die Brücke beschädigt und um mehrere Zentimeter verschoben.

Zuständig für die Reparatur ist die Firma Aepli. Gegenüber TVO erklärt Projektleiter Christoph Büchi die Vorgehensweise: «In einem ersten Schritt müssen wir einen Teil der Brücke rausschneiden und nach der Reparatur wieder einsetzen. In einem zweiten Schritt werden die Abdichtungen rund um die Brücke erneuert.»

TVO war dabei, als die Brücke am Freitagmorgen abtransportiert wurde:

Werbung

LKW-Fahrer muss Kosten tragen

Die Kosten für die Sanierung der Brücke: 60'000 Franken. Bezahlen muss diese der Lastwagenfahrer, der die Brücke im Frühling beschädigt hatte.

Dabei ist er gar nicht der erste, der mit der «Deppenfalle» unliebsame Bekanntschaft gemacht hatte. Seit die Brücke vor 40 Jahren gebaut wurde, sind acht Lastwagen in die Überführung geprallt. Der Grund ist bei fast allen derselbe, wie Roger Häberli vom St.Galler Tiefbauamt erklärt: «Fahrlässigkeit - sie haben eben zum Beispiel die Kräne nicht eingefahren.»

Rote Farbe brachte nichts

In den 90er-Jahren wurde die Brücke extra rot angemalt, um sie für Lastwagenfahrer besser sichtbar zu machen. Gebracht hat es nicht viel, findet Häberli. Eben so wenig wie eine Erhöhung der Brücke eine Verbesserung bringen würde. Dies, weil die Brücke nur zwölf Zentimeter erhöht werden könnte. «Der nächste Lastwagen ist dann halt eben auch einige Zentimeter höher und donnert trotzdem in die Brücke», erklärt Häberli.

So bleibt nur die Reparatur der Brücke. Diese dauert fünf Wochen. Dann ist die «Deppenfalle» wieder an ihrem angestammten Platz.

Marc Sieger
Quelle: mas
veröffentlicht: 28. September 2018 20:11
aktualisiert: 28. September 2018 20:13