Der «Gangeli-Steg» hat gehalten

Krisztina Scherrer, 27. Mai 2019, 12:16 Uhr
Stefan Fässler hat für seine Bachelorarbeit Frewillige gesucht, die sich auf den «Gangeli-Steg» in Bütschwil stellen, um so zu testen, wie gut die Brücke noch hält. Über 20 Personen haben sich getraut. Und: Der Drahtsteg hat gehalten.

24 Personen und ein Hund sind dem Aufruf des Studenten Stefan Fässler gefolgt: Der Bütschwiler hat für einen Belastungstest des «Gangeli-Stegs» Freiwillige gesucht, damit er die Tragwirkung des Stegs berechnen kann. Das ganze gehört zu seiner Bachelorarbeit. In seiner Arbeit untersucht er, ob es Sinn ergibt, den teils rostigen und in die Jahre gekommenen Steg zu restaurieren oder ob sich ein neuer lohnen würde.

Die Freiwilligen brachten ein Gesamtgewicht von 1807 Kilogramm auf die Brücke. Hätte er das Gewicht selber zum Steg runterbringen müssen, hätte er mit seinem Auto drei bis vier Fahrten machen müssen. «So wären die Messungen nicht innerhalb einer halben Stunde durchgewesen», sagt er gegenüber FM1Today.

Fässler, der an der Hochschule für Technik in Rapperswil sein Studium zum Bauingenieur macht, ist zufrieden. «Die Messungen stimmen recht genau mit meinen Berechnungen überein.» Genauere Angaben zur Auswertung kann er noch nicht machen.

Krisztina Scherrer
veröffentlicht: 27. Mai 2019 12:16
aktualisiert: 27. Mai 2019 12:16