«Der Vollmondlauf war eine Bier-Idee»

René Rödiger, 11. Mai 2017, 05:53 Uhr
St. Gallen macht sich bereit für den alljährlichen Auffahrtslauf. 550 motivierte Läuferinnen und Läufer nahmen am Mittwoch am diesjährigen Vollmondlauf teil.

10 Kilometer mussten die Läufer an diesem Abend bestreiten. Gestartet wurde beim Säntispark. Der Weg führte zum Stadion, weiter zum Gübsensee, hinunter zum Sittertobel über das Openairgelände und wieder zurück.

«Ich laufe regelmässig am Vollmond- und am Auffahrtslauf mit. Halbmarathons absolviere ich regelmässig. Für diese 10 Kilometer brauche ich ungefähr 42 Minuten», sagt Gregor Hüppi aus Gossau.

Doppelt so viele Teilnehmer

550 Läufer haben sich eingefunden, rund doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. «Der Vollmondlauf war eine Bier-Idee vor drei Jahren und ist heute so gross wie noch nie», sagte ein OK-Mitglied. Auch eine Walking Gruppe war mit von der Partie.

Pasta und Bier

«Wir sind das erste Mal am Vollmondlauf, einige von uns werden auch an den Auffahrtslauf gehen», sagen Nicole Zellweger und Heidi Sosic. Nach dem Lauf können sich alle bei Pasta und Bier stärken und wieder zu Kräften kommen.

Das OK zeigt sich ebenfalls zufrieden. «Das Wetter hat sicher dazu beigetragen, dass es so viele Anmeldungen gab. Es ist alles super gelaufen», sagt Urs Brülisauer.

René Rödiger
Quelle: str
veröffentlicht: 11. Mai 2017 05:53
aktualisiert: 11. Mai 2017 05:53