Die 0-Promille-Party kommt nach St.Gallen

Praktikant FM1Today, 16. November 2018, 06:13 Uhr
Der 18-jährige Tibor Kiss organisiert in St.Gallen eine Party, an der kein Alkohol ausgeschenkt wird. Der HSG-Student will mit dem Angebot vor allem Jugendliche und Studierende ansprechen. Und das, obwohl der Student selber Alkohol trinkt.

«Es gibt sehr viele Partys, die mit Vollsuff in Verbindung stehen. Mit der 0-Promille-Party will ich aufzeigen, dass man auch ohne Alkohol Spass haben kann», sagt Tibor Kiss. Er organisiert die erste Party in St.Gallen, an der kein Alkohol ausgeschenkt wird. Dafür gibt es Alternativen: «Wir bieten alle Cocktails an, die es auch in normalen Bars gibt, einfach alkoholfrei. Dazu kommen spezielle Smoothies und Drinks, die von einem erfahrenen Barkeeper gemixt werden.»

Stattfinden soll die Party an einem Mittwochabend. Dies, weil an diesem Tag der Studentenausgang stattfinden. «Wenn man dort den ganzen Abend trinkt, ist man am nächsten Tag nicht produktiv. Am Donnerstag finden aber wieder Vorlesungen statt.» Kiss studiert selbst an der HSG Betriebswirtschaft. «Ich möchte den Studenten, die sowohl feiern, als auch am nächsten Tag produktiv sein wollen, eine Möglichkeit bieten.»

Kiss selbst ist nicht grundsätzlich gegen Alkohol, er trinkt auch selbst. «Doch ich möchte aufzeigen, dass man auch ohne Alkohol Spass haben kann.»

Nach dem Ausgang erschöpft

Tibor Kiss organisiert auch Konzerte. (Bild: PD)
© (Bild: PD)

Es habe mehrere Auslöser gegeben, die Kiss bewogen haben, die Party zu organisieren: «Ich habe bemerkt, dass viele Studenten nach dem Ausgang sehr erschöpft sind und dass viele Leute Spass und Alkoholkonsum zusammenkoppeln.» Nach kurzer Recherche hat Kiss ein Vorbild für die 0-Promille-Party gefunden. «Sober Sensation» heisst eine Partyreihe, die mit einem ähnlichen Konzept in Berlin stattfindet.

Obwohl Kiss erst 18 Jahre alt ist, organisiert er nicht zum ersten Mal einen Event. In Bern hat er eine regelmässige Konzertreihe aufgebaut, allerdings mit Alkohol. «Ich habe eine Riesenfreude am Organisieren.» Die Finanzierung für die Party in St.Gallen läuft zweigleisig: «Wir sind in Abklärungen mit verschiedenen Partnern und einen Teil investiere ich von meinem Privatvermögen.» Doch natürlich soll auch Geld zurück kommen. Momentan ist geplant, dass die Tickets 15 Franken kosten, einen Welcome-Drink inbegriffen.

Geigenspieler organisiert House-Musik

An der Party selbst soll vorwiegend House-Musik gespielt werden. «Fest steht, dass DJ Edwan auflegen wird, ein Nachwuchs-DJ und Youtuber mit fast 100'000 Abonnenten.» Kiss hat jedoch zumindest musikalisch einen anderen Background: Er spielt seit über zehn Jahren Geige. «Es muss ja nicht nur ich Freude an der Musik haben, sondern diejenigen, die kommen. Aber natürlich mag ich auch House-Musik.»

Wann und wo die Party stattfindet, ist noch unklar. «Ich bin momentan mit verschiedenen Lokalen in St.Gallen in Abklärung.» Sicher sei jedoch, dass es im Dezember 2019 oder Januar 2020 über die Bühne gehen wird. Der Anlass steht nicht nur Studenten offen, sondern allen ab 18 Jahren.

Keine Alkoholkontrolle

Kiss sieht die Party auch als Experiment. Er ist sich bewusst, dass eine Party ohne Alkohol nicht jedermanns Sache ist. «Ich glaube aber schon, dass ein Interesse besteht.» Wenn der Anlass gut ankomme, finde er wieder statt, ansonsten sei es ein einmaliger Versuch.

Eine Alkoholkontrolle beim Eingang gibt es übrigens nicht. «Wenn wir aber jemand sehen, der offensichtlich betrunken ist, dann lassen wir ihn nicht herein.» Doch ganz so streng sieht man es dann doch nicht: «Es muss jeder selber wissen, wie er an die Party kommen will. Wenn jemand jedoch vorher nur wenig getrunken hat, dann ist das in Ordnung.»

Alle Informationen zur Party gibt hier 

(tob)

 

Praktikant FM1Today
veröffentlicht: 16. November 2018 06:13
aktualisiert: 16. November 2018 06:13