Original Braunvieh

Die «Miss Olma» ist tot

22. September 2019, 15:06 Uhr
20190922_waldi_titelbild_gross
Kuh Waldi wird vermisst.
© Paul Christen/Facebook
Kuh Waldi, Gewinnerin der Eliteschau 2018 an der Olma, wurde vermisst. Der Walliser Viehzüchter Paul Christen war verzweifelt. Jetzt hat er dir traurige Gewissheit - die Kuh wurde nicht gestohlen, sie starb auf der Alp.

«Wo ist Waldi?» In Anlehnung an das berühmte Wimmelbuch wurde für einmal eine Kuh gesucht. Aber nicht einfach eine normale Kuh. Nein, bei Waldi handelt es sich um eine waschechte Miss. Vergangene Olma gewann das Prachtexemplar den Missentitel bei der Eliteschau.

Halter Paul Christen sagte gegenüber «1815.ch», dass ein Diebstahl deshalb nicht auszuschliessen sei. Solche Zuchttiere sind begehrt. Seit dem Wochenende fehlte von der Kuh der Rasse Original Braunvieh jede Spur.

20190922_kuh_waldi_vermisst

Paul Christen suchte auf Facebook nach seiner Kuh.

© Paul Christen/Facebook

Am Wochenende war der Alpabzug von der Binneralpe, da bemerkte der Walliser Viehzüchter, dass Waldi nicht mehr auffindbar war. «Wir haben das Gebiet, in dem sich Waldi zuletzt aufgehalten hat, mithilfe einiger freiwilliger Helfer gründlich abgesucht», sagt Christen gegenüber «1815.ch». Christen stellte Vermutungen an, dass die Kuh vielleicht von einem anderen Bauern mitgenommen wurde oder sich verlaufen hatte.

Am frühen Sonntagnachmittag konnte Waldi schliesslich gefunden werden. Leider nur noch tot. «Wir sind froh, haben wir nun die Gewissheit», sagt Christen gegenüber TVO. Die Kuh sei vermutlich über einen Bach gestolpert und so gestorben. Besonders tragisch: Voraussichtlich Mitte Oktober sollte Waldi ein Jungtier auf die Welt bringen.

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. September 2019 15:06
aktualisiert: 22. September 2019 15:06