Sterneküche

Diese neuen Michelin-Sterne leuchten über der Ostschweiz

Linda Müntener, 25. Februar 2020, 06:37 Uhr
Koch Agron Llhesi vom Restaurant Jägerhof in St.Gallen.
© St.Galler Tagblatt/Hanspeter Schiess
Michelin vergibt auch 2020 mehreren Ostschweizer Restaurants Sterne. Neu dabei sind das «Memories» im Grand Resort Bad Ragaz und der «Jägerhof» in St.Gallen.

Im Grand Resort Bad Ragaz knallen die Korken: Für die beiden Spitzenchefs Silvio Germann («Igniv by Andreas Caminada») und Sven Wassmer («Memories») und ihre Teams gab es jeweils zwei Michelin-Sterne. Damit gehören die beiden Fine-Dining-Restaurants zu den besten Restaurants in der Schweiz. Nur knapp zwei Dutzend Restaurants dürfen sich in der Schweiz mit zwei Michelin-Sternen schmücken.

«Lohn für intensive Arbeit»

«Das ist ein sensationeller Einstieg für den 33-jährigen Sven Wassmer», schreibt das Grand Resort Bad Ragaz in einer Medienmitteilung. Das «Memories» steigt acht Monate nach der Eröffnung in die Top-Liga auf. «Für mich sind diese zwei Sterne der Lohn für die intensive Arbeit des vergangenen Jahres», sagt Wassmer. Damit meint er auch die Neukonzeption seines Fine-Dining-Restaurants, die er Anfang Januar 2019 in Angriff genommen hat. «Aber es wäre unmöglich auf so hohem Niveau zu kochen ohne mein Team.» Wassmer betont, dass Kochen auf Sterneniveau eine Teamleistung ist.

Silvio Germann wird in seinem fünften Jahr im «Igniv» von den Testern mit dem zweiten Stern belohnt. «Der zweite Stern kam völlig unerwartet», sagt Germann, «aber unsere Freude ist riesig, das spornt uns an unseren Weg konsequent weiterzuverfolgen.» 

Ebenfalls zu den ausgezeichneten Ostschweizer Restaurants gehört das «Gasthaus Zur Fernsicht – Incantare». Dem Restaurant in Heiden vergibt Michelin neu zwei Sterne. 

«Ein Stern für den Jägerhof in St.Gallen»

Grund zur Freude hat auch Spitzenkoch Agron Lleshi vom St.Galler «Jägerhof». Er hat für seine Kochkunst einen Michelin-Stern erhalten. «Ich muss gestehen, nach diesem Telefon kamen mir die Freudentränen und ich musste mich für fünf Minuten ins Büro zurückziehen», sagt er im Tagblatt-Interview. Für Lleshi ist die Auszeichnung eine Bestätigung für seine Arbeit. 

Schlechte Nachrichten hat die Jury hingegen für das «Paul's by Schützelhofer» in Widnau. Dem Restaurant wurde sein einziger Michelin-Stern wieder gestrichen.

Linda Müntener
Quelle: tagblatt.ch
veröffentlicht: 25. Februar 2020 06:37
aktualisiert: 25. Februar 2020 06:37