Anzeige
Solartechnik

Dieser Ostschweizer Solar Racer räumt international ab

30. September 2021, 19:15 Uhr
Das Team der beiden Ostschweizer Unternehmen Bühler und Fisba holt sich beim 24-Stunden-Rennen in Belgien mit ihrem Solar-Rennwagen den vierten Rang. Kaum zu Hause wird schon weiter getüftelt: Der neue Solar Racer muss für das Rennen in Abu Dhabi bereit sein.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Ein Team aus jungen Berufsleuten, Studenten und Lernenden des Technologiekonzerns Bühler und der Lichtsystemtechnikfirma Fisba schrauben gemeinsam an ihrem Solar Racer. Mit diesem Gefährt nehmen die jungen Bastler von Bühler schon seit zehn Jahren an Wettbewerben teil.

Weil die Technik sich stetig weiterentwickelt, baut das Team immer wieder neue Fahrzeuge. Bei einem Rennen geht es einerseits um den Gewinn, andererseits geht es auch um die Erfahrungen und Fertigkeiten, welche die jungen Leute erlernen.

«Es ist immer wieder motivierend, wenn man junge Talente sieht, die sich engagieren», sagt Christian Zellweger, Produktionsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Fisba. «Auch ich selbst wäre heute nicht an diesem Karrierepunkt, wenn es diese Plattformen nicht gegeben hätte.»

Ursprünglich nahm das Ostschweizer Team an den Rennen teil, um die Innovationen der Firmen im Leichtbau und der Batterietechnik zu zeigen. Nach und nach wurde dies für die jungen Leute zu einem Karrieresprungbrett. «Dieses Projekt ist eine gute Chance, Talente zu finden. Wir beobachten spannende Werdegänge», sagt Markus Hofer, Leiter Business Development Advanced Materials bei Bühler.

Das 20-köpfige Team fährt bei den Rennen immer wieder ganz vorne mit. Mitte September fahren sie beim 24-Stunden-Rennen in Belgien auf den vierten Platz. Seit drei Monaten ist auch Christian Hugo Teil des Teams. Er ist dankbar, für die Erfahrung, die er mit dem Solar-Race-Team sammeln kann: «Es ist eine coole Chance, die ich hier erhalten habe. Es ist cool, fremde Länder zu bereisen und die Atmosphäre bei den Rennen zu erleben.»

Die Arbeiten für die kommenden Rennen laufen bereits. Mit einem neuen Solar Racer will das Ostschweizer Team im Januar in Abu Dhabi starten. 

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 30. September 2021 20:27
aktualisiert: 30. September 2021 19:15