St.Galler Kantonalschwingfest

Top-Auftritt: Der 19-jährige Toggenburger Werner Schlegel gewinnt in Wil

29. Mai 2022, 18:56 Uhr
Werner Schlegel heisst der Sieger des St.Galler Kantonalschwingfests in Wil. Der erst 19-Jährige Toggenburger zeigt während des Tages einen dominanten Auftritt – einzig im Schlussgang gegen den Winterthurer Gast Samir Leuppi gelingt ihm kein Sieg. Dennoch reicht es zum bisher grössten Karriereerfolg.

6000 Zuschauerinnen und Zuschauer, 200 Schwinger und ein Siegermuni: Das sind die Eckdaten für das St.Galler Kantonalschwingfest. Das Teilnehmerfeld war hochkarätig: Die St.Galler Mitfavoriten Damian Ott, Werner Schlegel und Marcel Räbsamen traten gegen starke Gäste wie den Winterthurer Samir Leuppi oder den Thurgauer Domenic Schneider an.

Ott mit Niederlage im ersten Gang und Aufholjagd

Eine kurze Zusammenfassung des Schwingtags: Mitfavorit und Kilchberg-Sieger Damian Ott aus dem Toggenburg startete nach einer Niederlage im ersten Gang gegen den starken Winterthurer Gast Samir Leuppi eine Aufholjagd. Trotz vier Siegen in Folge reichte es aber nicht für den Schlussgang. Marcel Räbsamen musste sich nach einem Gestellten und einer Niederlage in den ersten drei Gängen früh aus dem Schlussgang-Rennen verabschieden.

Intensiver Schlussgang – Gestellter reicht zum Festsieg für Schlegel

Im Schlussgang trafen damit Gast Leuppi und der Toggenburger Werner Schlegel aufeinander. Beide holte sich fünf Siege während des Tages. Im Schlussgang präsentierte sich der Einheimische Schlegel aktiver, allerdings schaffte er es nicht, Leuppi auf den Rücken zu werfen.

Die Kampfrichter honorierten jedoch den Einsatz der beiden Schwinger, jeweils mit Note 9,00. Damit reichte der Gestellte für Schlegel zum Festsieg. Der 19-jährige Hemberger feiert damit seinen grössten Karriereerfolg – und zählt nun definitiv auch am Saisonhöhepunkt, dem Eidgenössischen, zum erweiterten Favoritenkreis.

Ott prescht noch auf Rang zwei vor – Enttäuschung für Forrer

Für Damian Ott nahm der Tag ein versöhnliches Ende: Einerseits durch den Sieg seines Toggenburger Kollegen Schlegel, andererseits arbeitete er sich im Laufe des Tages weit nach vorne. Am Ende reichte es gar noch auf den zweiten Schlussrang, gemeinsam mit Leuppi.

Einen gebrauchten Tag erlebte hingegen der Thurgauer Trumpf Domenic Schneider. Der Clubkollege von Vorjahressieger Samuel Giger kassierte im ersten Gang bereits eine Niederlage gegen den späteren Festsieger Schlegel, und auch in der Folge suchte man den Thurgauer durch weitere Patzer vergebens in den vorderen Tabellengefilden.

Ein bitteres Ende nahm das St.Galler Kantonale für Ex-König Arnold Forrer. Der Kranz-Rekordgewinner verpasste sein 148. Eichenlaub hauchdünn – am Ende fehlte der 43-jährigen Toggenburger Schwingerlegende nur ein Viertelpunkt dafür.

Positive Geschichten neben dem Sägemehl

Das Geschehen rund den Sägemehlkreis bot hingegen ausschliesslich Erfolgsmeldungen. In Wil zeigten sich mehrere prominente Gäste, wie beispielsweise Hausi Leutenegger oder Ständerat Beni Würth. Sie lobten unisono die friedliche und herzliche Atmosphäre am Schwingfest. Auch der ehemalige Ostschweizer Spitzenschwinger Daniel Bösch blickte auf dem Gelände vorbei. Es war sein erster Besuch an einem Schwingfest seit seiner Krebs-Diagnose im vergangenen Jahr. 

Was nebst dem sportlichen Teil am St.Galler Kantonalen in Wil sonst noch alles geschah, siehst du im Beitrag von TVO:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Mai 2022 07:52
aktualisiert: 29. Mai 2022 18:56
Anzeige