Anzeige
St.Gallen

Ein Tram für die Stadt: Das könnte bis 2045 wahr werden

Luca Ghiselli / St.Galler Tagblatt, 10. Juni 2021, 09:26 Uhr
So könnte es in ein paar Jahren aussehen.
© Visualisierung Stadt St.Gallen
Im Agglomerationsprogramm der vierten Generation ist der Bau einer Tramlinie durch die Stadt St.Gallen als Projekt aufgeführt. Stadt und Kanton sprachen sich aber schon 2017 dagegen aus, das Projekt weiterzuverfolgen.

Es ist ein hin und her mit dem St.Galler Tram. 1957 wurden die Strassenbahnen durch Busse ersetzt. Erst Jahrzehnte später kam das Thema «Tram» in der Stadt wieder zur Sprache. Im ersten Agglomerationsprogramm von 2009 war ein entsprechendes Projekt aufgeführt, im zweiten Programm verschwand es, im dritten Programm kehrte es zurück.

Nach zwei Machbarkeitsstudien entschied man sich 2017 gegen das 500 Millionen-Franken-Projekt. Grund: Das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimme nicht. Der Trambetrieb wäre viel teurer als der reine Busbetrieb. Das Agglomerationsprogramm der vierten Generation wurde vergangene Woche zur Prüfung nach Bern geschickt. Das Tramprojekt ist da wieder drin. Baubeginn 2040, Inbetriebnahme 2045.

Baudirektor und Stadtrat Markus Buschor hat die wichtigsten Fragen zu diesem Projekt beantwortet. Werden die Tramträume etwa doch noch wahr? Und wie stehen die Chancen aktuell? Die Antworten findest du bei unseren Kolleginnen und Kollegen vom «St.Galler Tagblatt».

(red.)

Luca Ghiselli / St.Galler Tagblatt
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Juni 2021 09:26
aktualisiert: 10. Juni 2021 09:26