Einbruch mit Auto als Rammbock

Laurien Gschwend, 6. Januar 2018, 12:48 Uhr
Die Räuber schlugen auf der Gerbestrasse in Oberuzwil zu.
© Screenshot Google Maps
Am frühen Samstagmorgen haben unbekannte Täter - wie auch schon im September des letzten Jahres - auf der Gerbestrasse in Oberuzwil einen Einbruch in ein Uhren- und Schmuckgeschäft verübt. Die Polizei sucht Zeugen.

Um 3 Uhr rammten die Täter mit dem Heck eines Fahrzeugs den Eingangsbereich der Bijouterie. Durch die entstandene Öffnung gelangten die Unbekannten ins Verkaufslokal. Dort beschädigten sie mehrere Vitrinen und stahlen daraus Uhren und Schmuck im Wert mehrerer zehntausend Franken. Der Sachschaden beträgt ebenfalls mehrere zehntausend Franken. Anschliessend flüchteten die Täter mit dem Wagen in Richtung Bahnhofstrasse.

Geklautes Auto aus dem Rheintal

Bei den Tätern handelt es sich um drei unbekannte, maskierte Personen. Für die Tat verwendeten sie einen weissen Pick-up der Marke Ford Ranger. Das Fahrzeug fand die Kantonspolizei St.Gallen am Samstagmorgen in der Nähe des Tatorts. Ermittlungen ergaben, dass der Ford vor der Tat in einem Garagenbetrieb in St.Margrethen entwendet worden war. Am Wagen waren vorne und hinten unterschiedliche, ebenfalls gestohlene, St.Galler Kontrollschilder montiert.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Einbruch und zum Fahrzeugdiebstahl. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren unter 058 229 81 00 zu melden.

Gleiche Tat wie im September

Im vergangenen September liessen Einbrecher in derselben Bijouterie Uhren und Schmuck im Wert von 200'000 Franken mitgehen. Sie benutzten ebenfalls ein aus St.Margrethen gestohlenes Auto als Rammbock.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 6. Januar 2018 12:00
aktualisiert: 6. Januar 2018 12:48