Coronavirus

Eine Million Franken für den St.Galler Tourismus

2. Juli 2020, 15:48 Uhr
Der Kanton St. Gallen unterstützt mit einer Million Franken unter anderem die vier Tourismusdestinationen. Diese bieten in diesem Sommer «Null-Stern»-Hotelzimmer unter freiem Himmel nach dem Konzept der Künstler Frank und Patrik Riklin an. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Kanton St.Gallen will den Sommertourismus in der Ostschweiz wegen der Coronaausfälle mit einer Millionen Franken ankurbeln. Unter anderem profitieren die vier Tourismusorganisationen. Zudem kostet die Gästekarte «Oskar» die Hoteliers bis Ende Dezember nichts mehr.

Ende März wurde die Tourismusbranche vom Kanton St.Gallen bereits mit einem Verzicht auf die Beherbungs- und Gastwirtschaftabgaben für 2020 und 2021 in der Höhe von 2,5 Millionen Franken unterstützt. Nun kommt eine weitere Million Franken dazu.

Mit dem Geld sollen «zeitnahe Aktionen in bestehenden Produkten» sowie die Aktivierung der Gäste unterstützt werden, heisst es in der Mitteilung des Kantons vom Donnerstag. Zudem könnten damit die Ausfälle der vier St.Galler Tourismusdestinationen bei den Kurtaxen und den Dienstleistungseinnahmen teilweise kompensiert werden.

Gästekarte wird zur Gratiskarte

Mit der Million wird auch das Angebot einer Gästekarte namens «Oskar» unterstützt: «Sowohl die teilnehmenden Übernachtungsanbieter als auch die Gäste sollen bis Ende Dezember kostenlos in den Genuss von Oskar kommen», heisst es in der Mitteilung.

Die Gästekarte Oskar gibt es seit Juni 2016. Dem Start gingen längere Diskussionen über ein Angebot voraus, dass es in den meisten Schweizer Tourismusregionen schon lange gibt.

Der Verband Hotellerie Ostschweiz ergriff damals die Initiative und lancierte Oskar. Die Gästekarte ist ab zwei Übernachtungen erhältlich, kostet die Feriengäste zehn Franken pro Tag und bietet freie Fahrt im ganzen Tarifverbund Ostwind sowie Reduktionen oder freie Eintritte für Museen und andere Attraktionen. Laut Homepage wird Oskar in der Ostschweiz bislang in 38 Hotels, Pensionen und Gasthäusern angeboten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Juli 2020 15:48
aktualisiert: 2. Juli 2020 15:48