Eine Million Legosteine im Toggenburg

Noémie Bont, 19. Januar 2019, 06:24 Uhr
Wer denkt, Lego sei nur ein Spielzeug für Kinder, täuscht sich. Die Erlebniswelt Toggenburg zeigt ab diesem Wochenende in einer einjährigen Sonderausstellung, was man alles mit den bunten Steinen bauen kann.

Kreative Ideen, Feinmotorik, Geduld und viel Zeit waren bei diesem Projekt gefordert. Simon Künzer, Projektleiter und Vorstandsmitglied des schweizerischen Lego-Vereins «SwissLUG», arbeitete ein Jahr lang für die Sonderausstellung in der Erlebniswelt Toggenburg. Zusammen mit 30 weiteren Lego-Begeisterten, die ihre Kunstwerke, Modelle und Bauten für die Ausstellung ins Toggenburg mitgebracht haben. Darunter arbeiteten auch Lego-Bauer aus dem Ausland mit.

Die eigene Sammlung auslagern

Verarbeitet wurden mehr als eine Million Lego-Bauteile. Umso schöner sei es, dass die ausgestellten Teile ein Jahr lang in den Hallen des Toggenburger Museums bleiben werden, erklärt der Projektleiter: «So kann man auch einen Teil der eigenen Lego-Sammlung auslagern, die zu Hause keinen Platz mehr haben.»

Simon Künzer vom Schweizer Lego-Verein «SwissLUG» leitet das ganze Projekt. (Bild: FM1Today/Noémie Bont)

Faszination über Generationen hinaus

«Wir haben Freude daran, immer etwas Neues ausstellen zu können. Die Lego-Ausstellung wird alle ansprechen, von 4- bis 80-Jährigen», sagt der Ausstellungsverantwortliche Ernst Kengelbacher zufrieden.

Ernst Kengelbacher von der Erlebniswelt Toggenburg ist selber auch fasziniert von Lego. (Bild: FM1Today/Noémie Bont)
© Ernst Kengelbacher von der Erebniswelt Toggenburg ist selber auch fasziniert von LEGO. (Bild: FM1Today/Noémie Bont)

Neben Hunderten von Puppen, Oldtimern und «Europas grösster Hobby-Eisenbahn in Spur 0» wird das Toggenburger Museum in Lichtensteig neu auch Millionen von Lego-Bauklötzen beherbergen. Besonders attraktiv sind die beiden grossen Anlagen in der Mitte der Museumshalle.

Big Ben und Ikea

Es wurden zahlreiche weltbekannte Bauwerke und Objekte nachgebaut. Wie beispielsweise das Parlamentshaus in London mit dem weltberühmten Uhrturm Big Ben oder die weltweit verbreiteten gelb-blauen Filialen von Ikea.

Simon Künzer arbeitete mit Kollegen mehrere Jahre an dieser detaillierten Welt, die sich vor 100 Jahren abspielte. (Bild: FM1Today/Noémie Bont)

FM1Today führt euch durch einen schnellen Rundgang der Sonderausstellung:

Werbung

Die Sonderausstellung findet von heute Samstag, 19. Januar, bis am 31. Dezember 2019, statt und ist jeweils am Mittwoch, Samstag und Sonntag geöffnet.

Noémie Bont
Quelle: bon
veröffentlicht: 18. Januar 2019 19:30
aktualisiert: 19. Januar 2019 06:24