Anzeige
Weissenstein-Schwinget

«Einfach geil» – St.Galler Damian Ott erklärt seinen Coup

20. Juli 2021, 08:17 Uhr
Völlig unerwartet kommt der Toggenburger Damian Ott zu einer grossen Ehre. Er siegt im Weissenstein-Schwinget auf dem Solothurner Hausberg. Hier erzählt er von seinem Erfolg.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Ein letzter Griff und es war getan: Damian Ott bezwingt im Schlussgang den Aargauer Andreas Döbeli und ist im Schwing-Himmel angekommen. Es ist der erste Titel an einem Bergkranzfest des 21-jährigen Toggenburgers.

Auch Tage danach ist die Euphorie des Mannes aus Dreien spürbar. «Ich habe wohl schon wieder ein bisschen Hühnerhaut bekommen», sagt er, als er seinen Schlussgang noch einmal auf dem Fernseher anschaut. «Das sind wunderschöne Bilder, auch wenn ich sie gefühlt schon zum hundertsten Mal schaue. Es ist einfach geil.»

Der Sieg kommt für ihn, wie auch für alle anderen Schwinger komplett unerwartet. Als Aussenseiter bezwang er Gang für Gang seine Gegner und trat sehr selbstbewusst auf. «Das hat mich erstaunt. Normalerweise bin ich der, der nervös ist.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. Juli 2021 19:27
aktualisiert: 20. Juli 2021 08:17