Tag der offenen Strasse

Einwohner feiern Eröffnung der Umfahrung Bütschwil

29. August 2020, 18:12 Uhr
In rund drei Wochen wird die Umfahrung in Bütschwil für den Verkehr geöffnet. Am heutigen Samstag dürfen die Bütschwilerinnen und Bütschwiler mit Velo oder Inline-Skates über die neue Umfahrungsstrasse kurven. Gemeindepräsident und Anwohner freuen sich auf die baldige Eröffnung.

Es ist alles bereit. Die Signalisation wurde getestet. Verschiedene Szenarien möglicher Vorfälle in den Tunnels der Umfahrung durchgemacht. In rund drei Wochen, am 17. September, wird die Umfahrung Bütschwil nach sechs Jahren Bauzeit für den Verkehr freigegeben. Heute Samstag durften die Einwohnerinnen und Einwohner von Bütschwil das erste Mal mit nicht motorisierten Fahrzeugen offiziell die Umfahrung benutzen. Dies anlässlich des Tages der offenen Strasse. Coronabedingt dürfen nur Leute aus der Gemeinde am Fest teilnehmen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Zahl der Fahrzeuge soll um 65 Prozent abnehmen

Der Gemeindepräsident von Bütschwil-Ganterschwil, Karl Brändle, freut sich, dass das Monsterprojekt bald abgeschlossen ist: «Wir hoffen, dass die Umfahrung für Bütschwil und Dietfurt eine markante Entlastung des Durchgangverkehrs mit sich bringt.» Derzeit fahren pro Tag rund 17'000 Fahrzeuge durch das Dorf. «Durch die Umfahrung sollte die Zahl der Fahrzeuge in Bütschwil um rund 65 Prozent abnehmen. Es werden also noch rund 6000 Auto pro Tag durch Bütschwil fahren."

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Fehlende Durchgangsverkehr bedeuted aber auch fehlende mögliche Kunden in den Geschäften. Karl Brändle ist diesbezüglich optimistisch: «Ich denke die Gewerbebetriebe werden einen so guten Job machen, dass die Leute die Betriebe auch nach Eröffnung der Umfahrung noch aufsuchen werden.»

Baustelle im März 2017:

Tafel soll Produkte in Bütschwil anpreisen

Emmi Sutter, Chefin des Gasthofs Feld in Bütschwil sieht auch Vorteile: «Jetzt muss ich die Fenster weniger putzen.» Adolf Schaller, der ein Antiquitäten-Lädeli in Bütschwil führt, hat eine Idee, wie die Geschäft den Autofahrern präsent bleiben sollen: «Wichtig ist, dass es vor dem Dorf eine Tafel gibt, auf der steht, was im Dorf so läuft und was, wo produziert wird.»

Anwohner Thomas Schäublin freut sich auf die Verkehrsentlastung: «Seit der Coronakrise hat es wieder mehr Autofahrer unterwegs. Der Lärm in der Nacht hat zugenommen, auch weil die Strasse eine beliebte Raserstrecke ist.»

Baurarbeiten Stand Frühling 2017:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

(Nicole Milz/abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. August 2020 11:10
aktualisiert: 29. August 2020 18:12